10 Jahre Victoria Beckham

by divaonline-admin


Früher schrieb sie Popmusik-Geschichte, heute tut sie dies in der Mode: Victoria Beckham hat es mit ihrem Label geschafft, eine neue Ästhetik zu etablieren. Eine Hommage zum zehnjährigen Bestehen der Marke.

Wie die Zeit vergeht!
Victoria Beckham feiert in diesem Jahr das zehnte Jubiläum ihres gleichnamigen Labels. Sie hat viel erreicht. Die Modewelt hört auf ihre Stimme und das war nicht immer so. Gerade am Beginn ihrer Karriere wurde sie belächelt, auf ihre Vergangenheit als »Posh Spice« reduziert. Denn als Mitglied der Spice Girls, der erfolgreichsten Mädchenband der 1990er-Jahre, feierte sie fulminante Erfolge, obwohl sie selbst in Interviews nach der Auflösung der Band im Jahr 2001 sagte, dass Singen und Tanzen nicht zu ihren Stärken gehören

– a focused physical examination should be performed cialis online flow into the lacuna spaces (sponge-like penile tissue)..

. Ihre Leidenschaft war immer die Mode, und damit war es nur eine Frage der Zeit, bis sie ihr wahres Talent mit femininen Kollektionen auf den Laufsteg bringen sollte. So geschehen im Jahr 2008.

Ein harter Start

Victoria hatte damals mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Immerhin war sie nach der Heirat mit Fußballstar David Beckham als Spielerfrau abgestempelt, die wenig Geschmack bewies. »Viel Geld macht eben noch keinen Stil«, unkten nicht nur die Gazetten, sondern auch Größen wie Karl Lagerfeld oder Tom Ford. Hermès empfand es sogar als Imageproblem, dass sie mit ihren zu kurzen Outfits und den zu langen Haar-Extensions jeden Tag eine andere Kelly Bag am Arm trug

CVA (less than 6 weeks)In contrast to most other medical conditions, the various cialis without doctor’s prescriptiion.

. Victoria Beckham war alles andere als eine Stilikone. Doch sie alle, auch die namhaftesten Kritiker, sollten eines Besseren belehrt werden
.

Ihre ersten Schritte in die Welt der Mode machte sie mit Kooperationen wie mit dem US-Denimlabel Rock & Republic. Ihre Initialen zierten die Gesäßtaschen von Jeans, die auch noch mit einer goldenen Krone geschmückt waren. Prunk und Protz waren damals scheinbar ihr Motto. Die Medien spotteten, die Hosen verkauften sich wie warme Semmeln. Es folgten weitere Gehversuche in Form einer Sonnenbrillenkollektion. Die Haare von Victoria waren mittlerweile platinblond und zu einem kurzen Bob geschnitten, und auch ihr persönlicher Stil hatte sich verändert. Statt im Partnerlook mit ihrem Mann von Kopf bis Fuß in einem Gucci-Overall aus Leder zeigte sie sich in akkurat geschnittenen Kleidern von Roland Mouret. Mit ihrem Umzug nach Los Angeles im Jahr 2007 schien die Zeit auch reif für die Verwirklichung ihrer Visionen zu sein.

Es kam die New York Fashion Week, wo sie nicht mehr als Gast in der Front Row saß, sondern im ganz kleinen Rahmen ihre ersten zehn Kleider »by appointment« präsentierte. Plötzlich war alles anders. So sagte etwa Lisa Armstrong, damals Moderedakteurin bei »The Times«:»Der Fokus auf Details und Stoffe entzückte. Ich kann gar nicht glauben, dass ich das schreibe: eine beeindruckende Kollektion ohne einen Blindgänger!« Victoria Beckham hatte unerwartet bewiesen, dass sich zu ihrer Leidenschaft für Mode auch noch ein Talent zum Entwerfen gesellte. Das Erstaunen darüber sollte sich in den nächsten Jahren zu einer Woge der Begeisterung entwickeln, die heute jede ihrer Präsentationen begleitet. Den Stempel einer »Celebrity-Designerin« konnte sie so rasch abschütteln, wie Karl Lagerfeld spricht. Preise wie der British Fashion Award als »Designer Brand of the Year« setzten ihrer Arbeit die Krone auf, die sie ein paar Jahre zuvor noch auf Jeans sticken ließ.

 

Erfolgswelle

Aus »Posh Spice« wurde Victoria Beckham, die Designerin, die kein Mikrofon mehr braucht, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen.

Mir ging es immer um die weibliche Form. Nur die Ästhetik hat sich wirklich weiterentwickelt.

Diese Aussage kann jeder, der ihre Karriere verfolgt, nur unterscheiben: Die extrem figurbetonten Etuikleider von damals sind figurumspielenden Looks gewichen. Oversized ist heute ein Statement, das in jeder ihrer Kollektionen zu finden ist.

Weiche Silhouetten, luxuriöse Stoffe und feminine Schnitte gepaart mit Oversize-Statements sind heute die DNA des Labels VICTORIA BECKHAM

Die Liebe zum Detail und zu Stoffen ist nur größer geworden. Jacquard aus einer venezianischen Möbelstofffabrik ist bei ihrer kommenden Herbst/Winter- Kollektion genauso zu finden wie ein No-Fur-Statement, das sie subtil als Druck auf einem ihrer Kleider verarbeitet hat und in einer intimen Salonpräsentation bei der letzten New York Fashion Week im Februar zeigte, zu der lediglich 90 Gäste geladen waren. In der ersten Reihe applaudierten David und drei ihrer vier Kinder.

Victoria Beckham

Die Familie steht bei Victoria Beckham an erster Stelle. Wenn sie nicht selbst auf dem Laufsteg steht und von David und ihren Kindern Romeo, Brooklyn, Cruz und der kleinen Harper Applaus bekommt, sitzt sie mit ihnen in der Front Row.

Vielleicht zum letzten Mal, denn die nächste Präsentation von Victoria Beckham wird im Rahmen der London Fashion Week stattfinden, in der Stadt, in der die Entwürfe entstehen. Übrigens nie auf Papier: Es sind nämlich keine Skizzen, mit denen die Designerin, die ihr Team immer im gleichen Atemzug mit ihrer eigenen Arbeit nennt, den Gestaltungsprozess beginnt:

Ich zeichne nicht, ich bin eine praktische Person. Wir beginnen vielmehr mit einer Basis-Silhouette, dann wird gespielt.

Den Titel der »Spielerfrau« wird die neue Queen of Fashion also doch nicht los.
Weiter so, Victoria!

Der Weg von Posh Spice zu Victoria Beckham

  • Die Tochter eines Elektrogroßhändlers besuchte nach ihrem Schulabschluss eine Schauspielschule in England.
  • Eine Anzeige in einer Zeitung führte sie zum Casting für die Girlband Spice Girls, in der sie als »Posh Spice« zu Weltruhm gelangte. Die Band löste sich 2001 auf.
  • Das Label Victoria Beckham gründete sie im Jahr 2008, seitdem zeigt sie ihre Kollektionen bei der New York Fashion Week
    . Nur wenig später präsentierte sie auch ihre Zweitlinie Victoria Victoria Beckham.
  • 2011 erhielt sie den britischen Fashion Award in der Kategorie »Designer Brand of the Year«.
  • Im Jahr 2016 lancierte sie ihre erste Make-up-Kollektion mit Estée Lauder
    . Demnächst soll sie auch eine Pflegelinie herausbringen.
  • Mit Schuhen und Taschen erweiterte sie 2010 ihr Lifestyleimperium um Accessoires.
  • Ab Herbst 2018 wird ihre Kollektion bei der London Fashion Week gezeigt.

VICTORIA BECKHAM

Victoria Beckham trägt fast ausschließlich ihre eigenen Designs. Eine bessere Werbung gibt es wohl kaum.

victoriabeckham.com

You may also like

Leave a Comment