Fall in Love… mit den Herbst-Beautytrends

by DIVA Redaktion


Ganz schön anschaulich: Hair- und Make-up-Artist Christian Olivier berichtet live von unserem Beauty-Shooting

always buy cialis helpful in preventing the cascade into serious erectile.

. Die Fragen zu den wichtigsten Trends der Saison beantwortet er zwischen Set und Maske.

 

Was sind die Make-up-Trends für Herbst 2016 für Lippen, Augen und Teint?

Es wird bunt! Vor allem um die Augen: Ein, zwei oder mehrere Farben in knalligen Farbtönen sind keine Seltenheit

sexual problems.outcome of testing cialis for sale.

. Wer es schlichter mag, greift zu folgender Alternative: ein rotbrauner Lidschatten, der am besten nach außen spitz ausgeblendet wird. Der Teint hat in diesem Herbst ein samtiges Finish. Rote Lippen sind nach wie vor in – mit einem glossy Finish.

 

Geht der Hype um buschige Augenbrauen weiter? Und was unternimmt man, wenn man von Natur aus eher schmale Brauen hat?

Ja, aber sie sind nicht mehr ganz so buschig, sondern natürlich definiert, was auch bei Frauen mit schmalen Brauen funktioniert
. Es wird auch nicht mehr so stark überzeichnet, wie in den letzten Saisonen.Dafür werden die Brauen in dieser Saison bunt: Für die ganz Mutigen: Rot! Wer es dezenter mag, kann zu einem sattem Rotbraun greifen.

 

Welches Beauty-Must-Have sollte jede Frau in ihrer Handtasche haben?

Cream Rouge & Mascara: Cream Rouge auf Wangen, Lippen und ein Hauch davon auf den Augenlidern wirkt super frisch! Folgt noch etwas Mascara dann ist man „ready to go“!

 

Gibt es derzeit auch ein Beauty No-go?

Komplet mattierter Teint oder stark überzeichnete Brauen.

 

Thema Haare: Wie kann man den angesagten Wet-Look im Alltag interpretieren?

Ganz spielerisch, indem man Wet-Gel in die Haare einarbeitet und sie anschließend zu einem Zopf oder Knoten bindet. Wer eine wilde Mähne bevorzugt, greift zu Haaröl und knetet dieses in die Längen und Spitzen. Das gibt einen Wet-Effekt, aber gleichzeitig wird das Haar gepflegt.

 

Der Hair- und Make-Up-Artist Christian Olivier wuchs in Basel auf und pendelt zur Zeit zwischen Hamburg und London. Zu seinen Editorial-Kunden zählen Numéro Homme, TUSH Magazine, Sleek Magazine online, myself, GRAZIA, L’Officiel, Fräulein Magazine, Maxi, Schön! Magazine, FACES Magazin, TENMAG, VOGUE Italia und endlich auch die DIVA. Außerdem zählt er zu den Top-Visagisten, die auch auf der London Fashion Week Hand an die Models legen.

www.christianolivier.com

Merken

Merken

Merken

You may also like