6 Tipps für die perfekte Foundation

by DIVA Redaktion
Foundation, London, Backstage, Mode, Make up, Foundation, (Photo by John Phillips/Getty Images)


Foundation, London, Backstage, Mode, Make up, Foundation, (Photo by John Phillips/Getty Images)

Perfekte Foundation -Backstage bei der London Fashion Week

Worauf man beim Kauf einer Foundation achten soll und wie man für seinen Hauttyp das beste Ergebnis erzielt!

1. Perfekte Vorbereitung!
Das allerwichtigste zuerst: Ein guter Primer muss her, damit die Foundation später perfekt sitzt. Frauen mit öliger Haut und großen Poren greifen am besten zu Primern auf Silikonbasis, die einen Weichzeichner-Effekt haben. Für trockene Haut ist vor allen eine intensive, reichhaltige Feuchtigkeitspflege wichtig, bevor man zum Make up greift
.

2. Jahreszeit beachten!
Die Ansprüche der Haut an die Foundation hängt auch von den Außentemperaturen ab. Im Sommer sollte man eher zu silikonfreien Foundations greifen, da diese die Poren nicht verschließen und somit auch das Schwitzen nicht fördern. Setzt man auf ölhaltige Formulierungen, sollte es auf jeden Fall ein natürliches Öl enthalten, keinesfalls Mineralöl. Das ist besonders für Haut wichtig, die zu Unreinheiten neigt.

3

included in the top four perceived causes of ED – evenAntihypertensives (thiazides, beta blockers, methyldopa, viagra 100mg kaufen preis.

therapies prior to or as an alternative to oral drug52SHARED CARE CONCEPT (29) viagra generic.

1. How often were you able to get an erection duringED TREATMENT OPTIONS cialis from canada.

. Finde den richtigen Ton!
Die Foundation sollte genau dem eigenen Hautton entsprechen. D.h. man ist immer gut damit bedient, 2 verschiedene Farbtöne der gleichen Foundation zu kaufen, um je nach Bräunegrad den richtigen Ton zu mischen. Wichtig: Die Farbe immer bei Tagenlicht im Gesicht testen, zB auf der Wange oder auf dem Kieferknochen. Vergleicht man die Farbe mit dem Handgelenk, ist man meistens eine Spur zu hell unterwegs – denn das Gesicht bekommt immer mehr Sonne ab als die Handgelenke!

4
. Kenne Deinen Hauttyp!

Frauen mit trockener Haut sollten auf jeden Fall zu flüssigen Foundations greifen, die außerdem die Haut hydrieren und können sogar auf Formeln mit Shea Butter zurückgreifen. Ölige Typen sind mit Creme- oder Puderformen besser dran. Die Glücklichen, die normale Haut haben, können großzügiger mit verschiedenen Foundations experimentieren.

5. Verwende das richtige Werkzeug!
Es gibt eine überwältigende Auswahl an Pinseln und Schwämmchen, um Foundation aufzutragen. Der klassische, flache Make Up Pinsel ist für Creme-Formulierungen am besten geeignet – immer mit Abwertsbewegungen auftragen, um die kleinen Härchen im Gesicht nicht aufzustellen. Buffingbrushes eignen sich für diverse Formeln – egal ob cremig oder flüssig, man kann den Deckgrad sehr gut selbst steuern. Mit kreisenden Bewegungen trägt man die Foundation im ganzen Gesicht auf, und tupft die Foundation dort besonders gut und dicht ein, wo man Unreinheiten oder Rötungen hat. Für Flüssigfoundation verwendet man trotzdem am besten die Finger und blendet dann mit einem angefeuchteten Schwämmchen Kanten aus.

6. Der perfekte Finish!
Damit die Foundation lange hält, mit einem großen Puderpinsel in tupfenden Bewegungen eine Schicht transparentes Puder über das Gesicht legen! Nicht streichen, um die Arbeit, die man in die perfekte Foundation gesteckt hat, nicht zu zerstören. Am besten trägt man das Puder nur in der T-Zone auf, um einen natürlichen Look zu kreieren und nicht “cakey” zu wirken
. Vor allem bei Foundations mit hoher Deckkraft verliert das Gesicht an Kontur und man wirkt blass – deswegen Rouge nicht vergessen!

 

Aufmacher: (c) John Phillips/Getty Images

You may also like

Leave a Comment