Alpen-Beauty: Die Kraft der Berge

by divaonline-admin

Wer Erholung sucht, wird in den Alpen fündig. Auch die Haut darf aufatmen: Innovative Pflegemarken setzen auf Pflanzen und Wasser aus dem Gebirge.

Die einen kommen zum Urlauben in die Alpen, die anderen, um den Geheimnissen der Schönheit auf den Grund zu gehen: Seit einiger Zeit boomen Beauty-Marken, die sich in Tirol, Vorarlberg oder Bayern ansiedeln und mit heimischen Ingredienzien für Furore sorgen.
Die Inhaltsstoffe klingen irgendwie vertraut: Schneekrokus, Schlüsselblume, Salbei und Zirbenöl sind nur einige von ihnen.

Gerade in den letzten zwei Jahren ist dahin gehend viel passiert: DEAGE wurde am Chiemsee mit sechs hochkonzentrierten Beauty-Shots (und mittlerweile preisgekröntem Packaging) lanciert, das hippe Männer-Label SA.AL &Co siedelte sich im Oberinntal an und noch ein Stück weiter drinnen, im tiefsten Ötztal, arbeitet gerade die Therme Aquadome an einer Thermalwasser-Beauty-Serie. Eine Weltneuheit, handelt es sich dabei doch um hochkonzentriertes Schwefelwasser.

Alpen-Beauty

Therme Aquadome

Ein Stück bergauf, einmal über den Gletscherpass drüber, wurde im Schnalstal in Südtirol gerade die Linie »Glacisse« ins Leben gerufen. Inhaltsstoff: ein Mineralstoffkomplex aus dem Gletscher.

Alpen-Beauty

Glacisse: Kosmetik mit der Kraft des Gletschers

Es passiert also gerade recht viel. Im Alpenstädtchen Innsbruck mag man sich bei Tiroler Reine, der ältesten Seifenmanufaktur Österreichs, vielleicht fragen: Warum erst jetzt? Eine Frage, die durchaus berechtigt ist.

 

Höhenluft beflügelt

Eisige Kälte im Winter, Schnee, Wind, starke Sonneneinstrahlung im Sommer und Temperaturstürze: Diese Umstände machen die Fauna und Flora in hochalpinen Lagen deutlich robuster als in gemäßigteren Klimazonen. Pflanzen, die dort oben überleben, haben besondere Mechanismen zum Schutz entwickelt. Bei DEAGE hat man sich diese Mechanismen genau angesehen und versuchte, sie zu simulieren. Und kam so zum Beispiel auf den Schneekrokus als Inhaltsstoff

process. The physician and collaborating specialists shouldinclude its noninvasive nature and broad applicability. The cialis no prescriptiion.

. Andere Marken dagegen entdeckten auf diese Art etwa das Edelweiß für sich.

Auch Susanne Kaufmann, die bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich das gleichnamige Label im Bregenzerwald führt, bedient sich heimischer Pflanzen, hat aber einen anderen Zugang zu den Ingredienzien, die quasi vor ihrer Haustür wachsen: »Die Natur, die uns umgibt, bietet eine große Vielfalt an Heilmitteln. Es ist sehr wichtig, überliefertes Wissen über diese Naturheilmittel zu erhalten und zu erweitern. Wir forschen laufend wissenschaftlich, und immer wieder gibt es neue Erkenntnisse, die das volksmedizinische Wissen ergänzen.« Eine Besinnung auf altes Knowhow also? In der Tat kann man davon ausgehen
. Vom Überlebenskampf hochalpiner Pflanzen wie auch von alten Heilmitteln weiß man ja durchaus schon länger.

Tiroler Wasser, das flüßeige Gold

Das echte Novum steckt jedoch im Wasser. Bis dato galt es in der Beautyindustrie als billigster Inhaltsstoff, deckt es doch in den meisten Produkten auf Öl-Wasser-Basis 50 Prozent der Formel ab. Heute entdecken immer mehr Marken, wie essenziell das banale H2O in Wirklichkeit ist. »Flüssiges Gold«, wie SA.AL &Co es kommuniziert -das Unternehmen arbeitet gerade aus diesem Grund mit Pure Green in Roppen, Tirol, zusammen. Da fließt Quellwasser direkt am Labor vorbei. Selbst große Stückzahlen wie alle Produkte der grünen Eigenmarke bi good von BIPA werden hier hergestellt. Dass Tiroler Quellwasser nicht nur gut schmeckt, hat man bei DEAGE erforscht: Das Wasser aus den Kitzbüheler Alpen weist etwa einen wesentlich höheren Informationsgehalt auf als andernorts. Außerdem zeichnet es sich durch eine wesentlich geringere Wasserhärte und einen höheren Anteil an Magnesium und Eisen aus als Wasser aus anderen Regionen. Der kreative Kopf und Naturwissenschaftler hinter der Marke, Frank W. Legart, konstatiert dazu, dass biologisch aktives Wasser von größter Bedeutung ist. Dementsprechend transportiert DEAGE sein Wasser von Kitz in den Chiemgau. Keine weite Strecke, aber für die Marke essenziell. Wasser ist eben die Basis von allem
. Warum also in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt?

 

 

Alpen-Beauty

  1. Das Chiemgauer Label DEAGE hat keine vollständige Pflegelinie auf dem Markt, sondern sechs »Beauty-Shots«, fünf hochkonzentrierte Seren plus ein Öl, die als Ergänzung zu herkömmlichen Produkten verwendet werden können. »The Cell Serum« beinhaltet Schneekrokus, der die Kommunikation zwischen den Hautzellen stimuliert und so in der Lage ist, den Alterungsprozess rückgängig zu machen. 30 ml um € 160,-. www.stattgarten.wien
  2. Die vegane Männerlinie SA.AL &CO ist auf das Wesentliche reduziert: wenige, hochwirksame Inhaltsstoffe gepaart mit einer dezenten Duftnote. Genauso minimalistisch sind das Packaging und die Produkt-Range: »Hair & Body Wash«, um €22,-. kussmund.wien
  3. Schon früh begann sich SUSANNE KAUFMANN mit den Heilpflanzen in ihrer unmittelbaren Umgebung, dem Bregenzerwald, zu beschäftigen. Heute führt sie eine exklusive und dennoch sehr umfassende Linie. Dazu gehört etwa auch eine Reinigungsmilch, die einen Kräuterkomplex aus Kamille, Salbei und Johanniskrautblüten beinhaltet, um €32,-. staudigl.at
  4. Erlesene Bestandteile, mindestens drei Walzvorgänge und außergewöhnliche alpine Düfte zeichnen die TIROLER REINE-Seifen der Firma Walde aus, die mittlerweile auch Flüssigseife anbietet: Besonders beruhigend für die Haut ist die Zirbe, um € 10,20. tirolerreine.at

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

You may also like

Leave a Comment