Zukunft der Mode: Designer for Tomorrow geht in die nächste Runde

by divaonline-admin


Der große Preis: Impressionen von der Siegerehrung im letzten Jahr.

Der große Preis: Impressionen von der Siegerehrung im letzten Jahr.

Jungdesigner aufgepasst: Der renommierte Nachwuchsförderpreis Designer for Tomorrow der deutschen Modekette Peek & Cloppenburg startet erneut. Hier alle Informationen zur Bewerbung und dem verlockenden Gewinn gibt es hier.

Talentscouting

Ein Grund zur Freude: Diesen Sommer zelebriert Peek & Cloppenburg mit seinem Förderprogramm “Designer for Tomorrow” sein zehnjähriges Jubiläum. Das Nachwuchsprogamm hat sich innerhalb der letzten Dekade auch international einen Namen als wichtiges Karrieresprungbrett und Plattform für junge Talente gemacht. Dabei präsentieren die Finalisten des Wettbewerbs ihre Kollektionen der Fachpresse und einer prominent besetzten Jury im Rahmen der Berliner Fashion Week
. Dem Gewinner ein einjähriges Förderprogramm unter prominenter Schirmherrschaft. Gerade Letztere ist dabei nicht zu unterschätzen, immerhin waren in den letzten Jahren schon Ikonen wie Marc Jacobs, Tommy Hilfiger oder Stella McCartney mit von der Partie. Vergangenes Jahr nahm Alber Elbaz die Gewinnerin Edda Gimnes unter seine Fittiche – sie bereitet sich aktuell auf ihre große Show im Sommer vor und arbeitet auf Hochtouren an ihrer ersten Capsule Collection für Peek & Cloppenburg

4. General medical and psychosocial reassessment tadalafil online • “How are your erections that you achieve with.

.

Ohne Fleiß…

…bekanntlich kein Preis und junge Talente sollten sich beeilen! Hier die Bewerbungskriterien zur Teilnahme am Award:

  • Modedesigner, die ihr Studium innerhalb der letzten beiden Jahre abgeschlossen haben, sich zum Zeitpunkt der Bewerbung bereits zur Abschlussprüfung angemeldet
    haben oder eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Modedesign (Modenäher/in oder Modeschneider/in) nachweisen können.
  • Absolventen und Auszubildende, die ihr Studium bzw. ihre Ausbildung an einer Universität/Ausbildungsstätte innerhalb der Europäischen Union und/oder der Schweiz und Großbritannien abgeschlossen haben.
  • Teilnehmer dürfen bisher keine eigene Kollektion im Handel vertrieben haben. Dabei steht der Teilnahme nichts entgegen, wenn die jeweiligen Teilnehmer ihre Kollektion
    bis zum jetzigen Zeitpunkt ausschließlich selbst vertreiben, d.h. über Atelierverkauf, angeschlossenen Showroom oder ähnliches.
  • Beim Wettbewerb berücksichtigt werden ausschließlich DOB- und HAKA-Kollektionen
  • Design-Teams gelten als ein Bewerber
  • Die Wettbewerbs-Kollektion darf noch nicht bei anderen Wettbewerbern gezeigt worden sein
  • Der Kollektionsumfang muss mindestens acht komplette Outfits umfassen

Die Bewerbermaske ist online verfügbar
. Der Anmeldeschluss der ausschließlichen Online-Bewerbungen ist der 31. März 2017. Die Bewerber haben dennoch die Möglichkeit, ihre Lookbooks postalisch einzureichen. Wir setzen auf das Talent von der heimischen Nachwuchsszene und hoffen auf einen österreichischen Erfolg beim Finale!

Grund zur Freude: Vorjahressiegerin Edda Gimnes arbeitet atkuell an ihrer Show und einer Capsule Collection für P&C.

Grund zur Freude: Vorjahressiegerin Edda Gimnes arbeitet atkuell an ihrer Show und einer Capsule Collection für P&C.


You may also like

Leave a Comment