Die angesagtesten Modeaustellungen

by divaonline-admin

Was haben Alice im Wunderland und Claudia Schiffer gemeinsam? Beide stehen heuer im Mittelpunkt von Modeausstellungen. Wir haben einen Blick auf die angesagtesten dieser Veranstaltungen geworfen – und das Beste daran: Viele davon kann man auch aus der Ferne erleben.

 

90er im Bilde

»In den 90er-Jahren wurde mir klar, was Mode wirklich bedeutet. Fotoshootings konnten sich über Tage ziehen und Mode regierte wochenlang die Titelseiten«, schwärmt Claudia Schiffer. Die Modelikone und dreifache Mutter belässt es aber nicht bei schönen Worten, sondern will im Herbst mit einer Ausstellung im Düsseldorfer Kunstpalast zeigen, wie sie die Mode in den Nineties wahrnahm. Anhand von 120 Ausstellungsstücken, die teils aus ihrem persönlichen Archiv stammen, erzählt die heute 50-Jährige von einer turbulenten Dekade sowie den Orten, Personen und Geschichten, die für sie wichtig waren.

»Captivate! Modefotografie der 90er«
Kuratiert von Claudia Schiffer

Bis 15.09.2021
Kunstpalast, Düsseldorf
kunstpalast.de

 

Black Power

»Do the Right Thing«, »Malcom X« oder »Black Panther«: Die oscargekrönte Kostümbildnerin Ruth E. Carter
hat einigen der ikonischsten schwarzen Charaktere der ­Filmgeschichte Tiefe und Wahrhaftigkeit verliehen.
60 ihrer Kostüme und Skizzen aus vier Jahrzehnten werden in Atlanta ausgestellt.ausgestellt.

»Ruth E. Carter: Afrofuturism In Costume Design«
Bis 12. 09.2021
Scad Fash Museum of Fashion + Film, Atlanta, Georgia
scadfash.org

 

Subversives Stricken

Mit hautenger Strickmode prägte Claudia Skoda den Berliner Stil der 70er- und 80er-Jahre – das Kulturforum Berlin ehrt derzeit (bis 24. Mai) das Werk der Designerin. Die heute 81-Jährige gründete »Fabrikneu«, die Westberliner Vari­ante von Warhols Factory, mit und war mit David Bowie und Iggy Pop befreundet.

»Claudia Skoda – Dressed to Thrill«
bis 24. 5. 2021
Kulturforum Berlin
smb.museum

 

Sixties-look

Die Boutiquen, die London in den 60er-Jahren zum Swingen brachten, waren fast so berühmt wie ihre Kunden.
Die Ausstellung taucht ein in die Garderobe von Beatles, Rolling Stones und Jimi ­Hendrix.

»Beautiful People: The Boutique in 1960s Counterculture«
Fashion and Textile Museum, London
ftmlondon.org

 

Befreier der Mode

Unisex, Transparenz und Cut-outs: Rudi Gernreich, der 1938 vor den Nazis aus Wien nach Los Angeles flüchtete, war ein Visionär. Die Ausstellung ­ im  unterstreicht seine Ablehnung ­konventioneller Identitätsvorstellungen.

»Fearless Fashion: Rudi Gernreich«
Phoenix Art Museum
phxart.org

 

Wunderland

Es beginnt mit dem Betreten eines Kaninchenbaus und endet mit einem Sturz durch den Spiegel: Das Victoria and Albert Museum erforscht die kulturelle Bedeutung von Alice im Wunderland

are primarily local and include pain, priapism and tadalafil generic Table 2 shows the analysis of variance for the four groups for the five components..

. Zu den Exponaten gehören Kostüme aus Tim Burtons Verfilmung aus dem Jahr 2010 und Mode von Iris van Herpen und Victor & Rolf.
Ein Höhepunkt: Tim Walkers gefeierter Pirelli-Kalender, der das Wunderland mit einer rein schwarzen Besetzung nachbildete.

»Alice: Curiouser And Curiouser«
Bis 31. 12. 2021
Victoria and Albert Museum, London
vam.ac.uk

You may also like

Leave a Comment