Dieses Label lieben die Österreicher!

by divaonline-admin

Andere Länder, andere (Mode)-Sitten: Während im europäischen Ländervergleich Addidas, Gucci und Balenciaga die Beliebtheitsrankings anführen, suchen Österreichs Modeliebhaber am häufigsten nach Stücken des französischen Labels Saint Laurent.

Die Suchmaschine Lyst hat wieder Mal interessante Erkenntnisse aus dem Suchverhalten der Internet-Nutzer gewonnen. Für die EuroFashion-Analyse wurden über einen Zeitraum von sechs Monaten 50 Millionen Suchanfragen aus 47 europäischen Ländern ausgewertet. Viele der Ergebnisse entsprechen  den Erwartungen, einige sind aber völlig überraschend.

Länderübergreifend offenbaren sich nämlich durchaus große Unterschiede bei den Markenpräferenzen der europäischen
Shopper. In sieben der untersuchten Länder stehen Adidas und Gucci auf dem ersten Platz der beliebtesten Modemarken. Fünf Länder werden von Balenciaga angeführt, dahinter teilen sich Nike und Dolce & Gabbana mit jeweils vier Länder-Stimmen den Platz

It is noteworthy that erectile dysfunction might not be the usa cialis patient. Is this patient able to resume the exercise of.

. Und Belgien ist das einzige Land, in dem es ein heimischer Designer in die “Top 3” der gefragtesten Marken geschafft hat: Dries van Noten.

Die beliebteste Modemarke Österreichs ist überraschenderweise das französische Modehaus Saint Laurent. Während der meistgesuchte Modeartikel weiblicher Shopper eine lange Daunenjacke von Celine ist, setzen die Männer hierzulande wohl auf den “Blazer mid ’77 Vintage”-Sneaker von Nike. Am häufigsten wird übrigens in der Produktkategorie “Hosen” gesucht und da kommt eine kleine Überraschung: Die Österreicher sind Trendsetter und lieben Cordhosen.

So viel geben die Europäer im Durchschnitt für Mode aus

Beim Onlineshopping sind wir Österreicherinnen übrigens auch richtig großzügig: Durchschnittlich werden hier 448 Euro ausgegeben. Damit liegen wir im Europavergleich hinter den Monegassinnen mit 797 Euro und den Schweizerinnen mit 455 Euro pro Mode-Bestellung auf Platz drei der Geldausgeber. Unsere Männer sind hingegen sparsamer mit nur 234 Euro. Wobei diese um 18 Prozent häufiger Online einkaufen als Frauen. Nur in sechs Ländern, darunter Italien, geben die Herren mehr Geld aus als die Damen beim Onlineshopping.

Nach Schuhen, mit Sneakern und Stiefeln auf Platz eins, sind Kleider die beliebteste Produktkategorie in Europa. Der Modeartikel, der in Belgien am häufigsten gesucht wird, ist das Hochzeitskleid

. In fünf der untersuchten Länder wird am häufigsten nach Kapuzenpullover, Sport-BHs und Trainingshosen gesucht.  Der meistgesuchte Modeartikel Europas ist der Mini-Industrial-Gürtel von Off-White, gefolgt vom “Boost 350 v2”-Sneaker von Adidas.

Über Lyst:

Als führende internationale Modesuchmaschine mit über 12000 Marken und Einzelhändlern hat Lyst Zugang zu Daten über das Online-Mode-Such und -Kaufverhalten von 80 Millionen Shoppern weltweit. Für den EuroFashion-Bericht wurden über einen Zeitraum von sechs Monaten 50 Millionen Suchanfragen aus 47 europäischen Ländern untersucht. Diese Daten wurden im Rahmen einer interaktiven Mode-Karte zusammengefasst, welche die wichtigsten Ergebnisse jedes Landes zeigt.

Die interaktive Karte, mit allen relevanten Daten der Analyse, steht unter dem nachfolgenden Link zur Verfügung: https://www.lyst.de/eurofashion-2019/

You may also like

Leave a Comment