Ein Blick hinter den diesjährigen Modekulissen

by divaonline-admin

Ob mystische Unterwasserwelt, glamouröses Hollywood oder Marionettentheater: Die Modeschauen der Frühjahr/ Sommer-Kollektionen ent­führten uns an anziehende Orte – real wie digital.

Theatralisch: Versace

Versace

Diese Theatralik hätte Gianni Versace geliebt: Mythologie und Realität treffen am Meeresboden aufeinander, unter der Regentschaft von Medusa. In dieser utopischen Traumwelt zeigte Donatella eine ihrer bisher stärksten Kollektionen.

 

Geschichtsträchtig: Louis Vuitton

Im historischen Ambiente des Kaufhauses La Samaritaine zeigte Louis-Vuitton-Designer Nicolas Ghesquière eine zukunftsweisende Show – geschlechter­übergreifend und technisch aufwendig (Bild oben).
louisvuitton.com

 

Digitale Front Row: Balmain

Balmain

Anna Wintour, Jennifer Lopez und Claudia Schiffer: Bei der Balmain-Schau saßen viele ver­traute Gesichter in der ersten Reihe – natürlich nicht physisch, sondern digital. Genial!

 

Hollywood lässt grüßen: Chanel

Eine Verneigung gegenüber dem US-amerikanischen Kino machte Chanel bei seiner Moden­schau im Grand Palais – dafür wurde sogar das legendäre »Hollywood Sign« neu interpretiert, dem Anlass entsprechend mit dem Schriftzug CHANEL.

 

Wald in sicht: Burberry

 

Die Burberry-Show war eine Liebeserklärung an die Natur. ­Kreativchef Riccardo Tisci ließ sich dabei offensichtlich vom britischen Sommer inspirieren. Bei der Inszenierung stand ihm die deutsche Künstlerin Anne Imhof zur Seite.
burberry.com

 

Puppentanz: Moschino

Jeremy Scott ließ in Mailand die Puppen tanzen: Der Moschino-­Kreative zeigte 40 raffinierte Looks an Marionetten. Diese stammten übrigens aus dem Atelier des 1990 verstorbenen Jim Henson, des Manns hinter »Muppet Show« und »Sesamstraße«. moschino.com

You may also like

Leave a Comment