Ein Wochenende in Marseille

by divaonline-admin


Marseille ist vieles. Vorallem steht es aber für Kunst, Côte d’Azur und kreatives Chaos. Die DIVA war zu Besuch und überzeugte sich selbst.

Eins vorweg: Marseille ist nicht Paris. Und das ist gut so. Denn die zweitgrößte Stadt Frankreichs hat zwar keinen Louvre und keine berühmten Monumente, aber sie hat Sonne und Meer. Und in den letzten Jahren hat sie sich auch von dem Ruf befreit, wild und schmutzig zu sein – die Rauheit gehört jetzt zur hippen Attitude. Der multikulturelle Mix und der Rest “Piratenflair” gaben den Nährboden für eine spannende Entwicklung, die seit Marseilles Ernennung zur Kulturhauptstadt Europas 2013 stetig weitergeht. Das einst schäbige Hafenviertel wurde zum Stadtentwicklungsgebiet mit neuen Hotels, Museen und Boutiquen. Die Kunstcrowd ist progressiv, die Restaurant- und Nightlife-Szene  jung und experimentell und es gibt eine ganze Menge an modischen Erfolgsgeschichten, die ihren Ausgang in der Hafenmetropole nahmen. Kein Wunder, dass sich auch die internationale Kunstmesse „Art-O-Rama“ hier angesiedelt hat
. Die DIVA hat das Kunstevent besucht und sich auch sonst in der Stadt umgesehen. Hier die besten Tipps für ein spätsommerliches Wochenende in Marseille.

 

Schlafen wie Gott in Frankreich

Hotel C2

2014 eröffnete das 5*-Hotel C2 seine Pforten im Zentrum Marseilles. Das Stadtpalais wurde von den Architekten Claire Fatosme und Christian Lefèvre und einem Team aus Künstlern und Designern bis ins kleinste Detail gestaltet. Was wir daran aber am meisten lieben: Das Hotel verfügt über einen Privatstrand auf der Degaby Insel in der Bucht von Marseille, den Hotelgäste mit einem Boot vom Alten Hafen aus erreichen können.

Hotel Le Corbusier

Eine gleichermaßen ungewöhnliche wie großartige Erfahrung – nicht nur für Architekturfans – ist eine Nacht im vielleicht berühmtesten Bau Marseilles, Le Corbusiers’ modernistischer Unité d’Habitation „La Cité radieuse“.
All jenen, denen eine Übernachtung im 3. Stock des Baujuwels aus den 50er Jahren zu wenig luxuriös ist, sei das hoteleigene Restaurant „Le ventre de l’Architecte“ mit seinem Chef Jerôme Caprin für einen Gourmet-Ausflug ans Herz gelegt.

 

Liebe geht durch den Magen

Le Petit Nice

Marseille

3-Sterne-Michelin-Chef Gérald Passedat bringt im Restaurant des Relais-et- Chateaux-Luxushotels „Le petit Nice“ seine Leidenschaft für Marseille auf den Tisch: mit spanischen und italienischen Einflüssen und einer atemberaubenden Aussicht.

La Bonne Mère
Die Pizza ist eine Art Nationalgericht in der von Italien inspirierten Küche der Marseillesen. Deshalb gibt es hier auch Pizzerias wie Sand am Meer
. Wir empfehlen die köstlichste Variante im Restaurant „La Bonne Mère“.

Shopping

American Vintage

Marseille

Der Name trügt: das Label „American Vintage“ das für seine edlen Basics, allen voran die perfekten T-Shirts, bekannt ist, wurde in Marseille gegründet und hat hier noch immer sein Stammhaus

for ED.phosphodiesterase V (PDE V), has been approved in tadalafil for sale.

.

Sessún

Marseille

Emma François, Anthropologie-Studentin aus Marseille, beschloss auf einer Reise nach Südafrika das Label „Sessùn“ zu gründen. 1998 präsentierte sie ihre erste Kollektion auf der „Who’s Next“ in Paris. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die sich in 17 internationalen Boutiquen manifestiert. Ihre Reisen in fremde Kulturen blieben bis heute größte Inspirationsquelle.

Compagnie de Provence
Ausgehend von der berühmten Savon de Marseille gründeten 2 Freunde 1990 die Linie „Compagnie de Provence“: Hautpflege vom Feinsten mit Inhaltsstoffen aus biologischer Landwirtschaft. Zum Mitbringen und Selber schenken
.

 

Es lebe die Kunst!

Art-O-Rama

Seit 2017 findet die internationale Kunstmesse „Art-O-Rama“ in Marseille statt. Für das erste Wochenende im September verwandelt sich die Hafenmetropole in ein Mekka für Galerien, KünstlerInnen und SammlerInnen. Die Messe findet direkt am neuen Hafen in einem imposanten Industrie-Gebäude statt, das Rahmenprogramm mit Performances, Eröffnungen und Parties erstreckt sich über die ganze Stadt.

Mucem

Eröffnet anlässlich des Kulturhauptstadtjahres 2013 bildet das an der Esplanade du J4 , einer künstlichen Halbinsel gelegene „Musée des Civilisations de l’Europe et de la Méditerranée“ des Architekten Rudy Riccioti den perfekten, modernen Gegenpol zur pittoresken Architektur des Alten Hafens und zum historischen Fort Jean.  Aktuelle Ausstellung (bis 12

This module reflects the initial scientific discussion for the approval of VIAGRA. what is cialis – atherosclerosis and cardiovascular risk factors.

. November): „Ai Weiwei Fan-Tan“.

 

Galerien

Einen umfassenden und übersichtlichen Guide über Ausstellungen, Galerien und Programme bietet die Website Marseille Expos: www.marseilleexpos.com.

 

Viele der interessantesten Galerien finden sich gesammelt in der Rue du Chevalier Roze.

Galerie Crève Couer Marseille
5-7 rue du Chevalier Roze
galeriecrevecoeur.com

Galerie Tchikebe
15 rue du Chevalier Roze
tchikebe.com

Catherine Bastide
19 Rue du Chevalier Roze
catherinebastide.org

Double V galerie
28 Rue Saint-Jacques
double-v-gallery.com

 

Wie inszeniert: Naturschauspiele

Die Calanques

Ein Ausflug in den Nationalpark Calanques ist ein Must für jeden Marseille-Besuch. Wir empfehlen einen Vormittag im charmanten Cassis, 30 Minuten mit dem Taxi von Marseille entfernt, inklusive Mittagessen auf der Terrasse des „Roches Blanches“.  Und eine anschließende Boots- und Badetour in die wunderschönen Felsformationen. Private Touren kann man sowohl am Alten Hafen von Marseille als auch am Hafen von Cassis buchen oder online via „Bleu Vasion“.

 

 

You may also like

Leave a Comment