Gesunde MODE von Armargentum

by divaonline-admin

Für das österreichische Label Armargentum ist Nachhaltigkeit nicht nur ein Schlagwort, sondern die Unternehmensmission, erklärt Gründerin Sophia Moser der DIVA im Gespräch.

Luxuriös, hautfreundlich und ressourcenschonend: So beschreibt die Österreicherin Sophia Moser ihre Marke Armargentum in drei Worten. Damit ist eigentlich schon viel gesagt – die Unternehmerin ist nämlich überzeugt, dass sich Luxus, Tierliebe und Nachhaltigkeit nicht widersprechen müssen.

Unsere Zeit verlangt nach modernen Lösungen. Das war der Start für mein Unternehmen.
– Sophia Moser, Gründerin von Armargentum

Die Mode von Armargentum ist saisonübergreifend, nichts kommt in den Sale. Darüber hinaus wird die Kollektion saisonal immer wieder um neue Keypieces ergänzt.
armargentum.com

Was hat Sie dazu bewogen, eine nachhaltige Modemarke zu gründen? Gab es einen Schlüsselmoment?
Ich hatte grundsätzlich nicht vor, eine Marke zu gründen, aber dann habe ich auf einer Reise vor einigen Jahren zufällig ein außergewöhnliches Material entdeckt; es hat mich sofort begeistert. Es ist so hautfreundlich, dass es diese in kürzester Zeit regeneriert. Gemeinsam mit österreichischen Textilwissenschaftlern habe ich mich darangemacht, daraus etwas Einzigartiges zu entwickeln -eine hautfreundliche Faser, die auch noch zur Gänze biologisch abbaubar ist. Unsere Zeit verlangt nach modernen Lösungen. Ich bin schon viele Jahre in der Modebranche tätig und konnte weit und breit kein Produkt finden, das meinen Ansprüchen an Gesundheit, einen coolen Look und echte Ressourcenschonung gerecht wurde. Das war der Startschuss für mein Unternehmen.

Mit einer Mission …
Mein Wunsch ist es, in der Textilbranche wirklich etwas zu verändern und zu zeigen, dass man auch andere Wege gehen kann, ohne Chemie oder Schaden für Umwelt und Tiere -das ist mein Antrieb.

Was bedeutet der Name Armargentum?
Er ist eine Kombination aus Argentum, also Silber, und Arma, Schutz. Dies ist nicht nur symbolisch oder als Konzept von Bedeutung, sondern auch praktisch: Der Baum im Schloss im Logo bildet das Zentrum unserer Gemeinschaft, er reflektiert die starke Beziehung unseres Unternehmens zur Umwelt, zur Gesundheit und zur Spiritualität.

Woran erkennt man bei Armargentum die soziale Verantwortung, wie zeigt sich die ökologische?
Wir spüren, dass die Natur der Schlüssel für ein schönes und langes Leben ist. Dafür arbeiten wir und davon leben wir alle. Derzeit gerät auf der Welt alles aus dem Gleichgewicht und wir versuchen, in unserem Unternehmen darauf zu achten, dass es in ebendiesem Gleichgewicht bleibt.

Was bedeutet das ganz konkret?
Dass wir alle unsere Rohstoffe nur von österreichischen und deutschen Betrieben sourcen. Wir setzen bei unseren Verarbeitungen und Stickereien auf viel Handarbeit und ersparen der Umwelt so viel CO2. Weiters wird die Armargentum-Faser ohne Verwendung von aggressiven Chemikalien erzeugt und besteht aus regenerierten Rohstoffen, die umweltfreundlich, ressourcenschonend und zu 100 Prozent biologisch abbaubar sind.

Worauf sind Sie diesbezüglich besonders stolz?
Auf unser Projekt Regenwald, denn es liegt in unserer Verantwortung, unsere grüne Lunge für nachkommende Generationen zu schützen. Aus diesem Grund verzichten wir auf Plastikverschlüsse und setzen stattdessen ausschließlich auf umweltfreundliche Knöpfe aus Steinnuss. Da sich die Steinnusspalme nicht kultivieren lässt und sie ausschließlich in sauberer Umwelt wächst, ist ihr Samen ein großartiges Naturprodukt, dessen Ernte es vielen Regenwaldbewohnern ermöglicht, von ihr zu leben, ohne den Lebensraum zu zerstören.

Auch nachhaltige Mode muss letztendlich gefallen: Wer ist für das Design zuständig?
Besonders nachhaltige Mode muss gefallen! Das Look-and-Feel der Kollektion gebe ich vor, umgesetzt und designt wird sie dann im Team; eine Kollektion entsteht immer gemeinsam. Ich darf mich glücklich schätzen, ein großartiges Team zu haben, das mich unglaublich unterstützt. Armargentum ist eine kleine Familie aus Menschen, die an dasselbe glauben -dafür bin ich sehr dankbar.

Welche Inspiration trägt Ihre aktuelle Kollektion?
Wir arbeiten immer saisonübergreifend, das heißt, bei uns kommt nichts in den Sale, sondern wir ergänzen von Saison zu Saison das eine oder andere Stück. Unsere Linie ist eine Symbiose aus Konfektion, Handarbeit und einem Leisure-Gedanken, den wir für uns interpretieren. Das bedeutet, dass die Kollektion immer auch einen Anspruch an ein komfortables Tragegefühl hat. Unser Markenzeichen ist der aufwendige Handsmock, der die Blume des Lebens zeigt. Sie symbolisiert die kosmische Ordnung und strahlt Harmonie und Vollkommenheit aus. Das Symbol verhilft der Trägerin zu mehr Energie.

Haben Sie Stilikonen?
Ich mag glamouröse Eleganz genauso wie einen Tomboy-Look und das Unangepasste. Meine Stilikonen sind Brigitte Bardot, Carolyn Bessette, Grace Kelly, aber auch Elin Kling und Kristen Stewart.

Welche prominente Persönlichkeit würden Sie gerne einkleiden?
Ich hatte schon die Ehre, Persönlichkeiten wie Kate Bosworth, Kelly Rutherford und auch Tatjana Patitz mit Armargentum einkleiden zu dürfen. Ich freue mich über weitere Persönlichkeiten, die sich in unserem Look wohlfühlen.

Das deutsche Model Barbara Meier zeigte sich 2019 am roten Teppich in einem Kleid von Armargentum, das mit 50 000 Swarovski-Kristallen besetzt ist. Wie kam es dazu?
Ich habe Barbara Meier vor einigen Jahren auf einer Veranstaltung kennengelernt und war sofort begeistert von ihrem Esprit und ihrem unglaublichen Einsatz für die Umwelt. Barbara war zu jener Zeit auf der Suche nach einer nachhaltigen Robe. Wir haben ihr die Armargentum-Robe persönlich angefertigt und Swarovski hat uns 50 000 nachhaltige Steine für dieses unfassbar aufwendige Kleid zur Verfügung gestellt. Das war wirklich eine wunderschöne Zusammenarbeit!

Armagentum

Der Handsmock »Flower of Life«, der die Ärmel der Armargentum-Blusen ziert, ist die Visitenkarte der Marke. Er wird nach jahrhundertealter Technik gefertigt.

You may also like

Leave a Comment