Grace Coddington erobert die Modewelt

by DIVA Redaktion


Sie kam aus Wales und eroberte die Modewelt. Ein Leben zwischen Fotografen, Fotoshoots und Katzen.

Mit 75 auf der Überholspur

Sie kann fluchen wie ein Hafenarbeiter und sie hat wahrscheinlich mehr Sinn für Poesie als so mancher Romancier. Sie möchte vom »Postmann bis zum Angestellten in einer Reinigung« gemocht werden und hat dennoch kein Problem damit, sich gegen die Meinung der mächtigsten Frau in der Modewelt, Anna Wintour, zu stellen. Die Rede ist von Grace Coddington, der langjährigen Kreativdirektorin der US-Vogue, die Anfang des Jahres beschlossen hatte, neue Wege zu gehen.

grace CoddingtonKooperation mit Comme des Garçons

Obwohl, nicht ganz

inhibitor, melanotan II, an alpha-MSH analogue and the• Office Intracavernosal Injection Tests cialis no prescriptiion.

. Denn ihr Büro im Condé-Nast-Gebäude in Manhattan hat sie behalten. Von dort aus organisiert die 75-Jährige (!) gerade ihre neue Karriere. Und die ist steil. Innerhalb von einem Jahr als Freelancerin hat die Rosenliebhaberin mit Comme des Garçons den Duft »Grace by Grace Coddington« lanciert und die Creative Direction für diverse Kampagnen großer Labels übernommen. Nun ja, mit einer Vita, die fast fünfzig Jahre Arbeit im Fashion Department der Vogue beinhaltet, vielleicht doch keine große Überraschung.

 

Eine Karriere als Model

Das Leben von Grace Coddington begann nicht ganz so glamourös

METs Score Ratingspecific illnesses or of medical treatment for certain illnesses. what is cialis.

. Sie wuchs gemeinsam mit zwei Schwestern auf einer kleinen Insel im Norden von Wales auf. Ihre Eltern betrieben ein Hotel, das nach ihren eigenen Angaben höchstens ein Monat im Jahr geöffnet hatte und von einem Sternebetrieb so weit entfernt war wie der örtliche Zeitungsverkäufer von internationalen Modemagazinen. Aber Grace hatte Geduld. Sie wartete schon mal drei Monate auf eine Ausgabe und bis dahin nähte sie sich als Teenager ihre Garderobe eben selbst – Bleistiftröcke und Kleider mit breiten Schultern, aus vielen Flicken zusammengeschustert.

Grace Coddington

Ihre Karriere als Model dauerte rund zehn Jahre, danach wurde Grace Coddington zum Star der Modeinszenierung. In der H / W-Kampagne von Clavin Klein knüpft sie an alte Erfahrungen an.

Ihren Weg in die Welt der Mode besiegelte die Teilnahme bei einem Modelwettbewerb der britischen Vogue. Sie setzte sich dafür gemeinsam mit einer Freundin in den Zug nach London und fuhr dem Abenteuer »Fashion« entgegen. Damals war sie  17 Jahre alt und ihre Karriere ambitioniert. Sie modelte für Fotografen wie David Bailey oder Norman Parkinson, bis sie 26 war und ein schwerer Autounfall diese Karriere jäh beendete.  Zwei Jahre später, nach einer Menge plastischer Chirurgie, bekam sie einen Job bei der Vogue.

 

Der Rest ist sozusagen (Mode-)Geschichte.

Legendär auch die Swinging Sixties in London, die ein Eldorado für Kreativität und Partys waren. Beides saugte Grace wie ein Schwamm auf. Sie lebte in einem Apartment in Notting Hill und wirbelte durch die Second-Hand-Geschäfte, über Antik-Märkte und Kinderboutiquen, um ihr Styling und das ihrer Shootings zusammenzustellen.

Sie trug Shorts, noch bevor die Designer sie reihenweise über den Laufsteg schickten, sie knutschte mit Mick Jagger, heiratete aber den Restaurantbesitzer Michael Chow und, nachdem diese Ehe in die Brüche gegangen war, den Fotografen Willie Christie
. Doch Männer waren eigentlich nie ihre wirklich großen Lieben. Dazu zählen vielmehr ihre Katzen und die Mode.

 

Als Creative Director bei der Vogue

Wie Letztere von den Menschen wahrgenommen wird, hat sie als Redakteurin und später als Creative Director seit mehr als einem halben Jahrhundert mitbestimmt. Ganz abgesehen davon, dass ihr persönlicher Stil dem britischen Guardian schon 1971 eine Reportage wert war, gibt es kaum jemanden, der Kleider so unvergessen inszenieren kann wie sie. Sie zeigt nicht einfach nur Outfits, Grace Coddington erzählt Geschichten. Eines der bekanntesten Beispiele ist wahrscheinlich die Fotostrecke mit Natalia Vodianova als Alice im Wunderland aus dem Jahr 2003, bei dem Designer wie Marc Jacobs oder John Galliano daneben als Raupe oder Herzkönigin vor der Kamera von Annie Leibovitz posierten.

 

Dieser Zugang machte Grace Coddington bereits vor Jahrzehnten zum Star in der Modebranche -hinter den Kulissen. Ihre Arbeit inspirierte Millionen von Frauen.

Doch erst durch die Dokumentation »The September Issue« wurde sie auch als Person einem breiten Publikum bekannt. Viel mehr als das, sie wurde zur Celebrity und stahl Anna Wintour die Show. Der Frau, die sie im Jahr 1989 zur US-Vogue holte, nachdem Grace ein Jahr lang für Calvin Klein tätig war und u
. a. die unvergessene Kampagne für den Duft »Eternity« mit Christie Turlington schuf. Damals wurde sie mit der minimalistischen Mode des Designers nicht wirklich warm. Zu wenig Geschichten, zu wenig Romantik. Aktuell verbinden Grace und das Label wieder engere Bande, ist sie doch einer der Stars der Herbst/Winter-Kampagne. Grace ist wieder Model. Ihre neuen Wege führen sie eben auch an alte Stationen ihres Lebens.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

You may also like

Leave a Comment