Ein Hörgerät gewinnt den begehrten Hyères-Preis

by divaonline-admin
Kate Fichard Hyeres


Vor kurzem verwandelte sich das französische Städtchen Hyères wieder in ein Mode-Mekka. Newcomer und Größen der internationalen Modeszene versammelten sich zur 33. Ausgabe des International Festival of Fashion and Photography. Die DIVA war auch vor Ort und warf einen Blick auf den kreativen Nachwuchs. Mit nachhause brachten wir nicht nur ganz viele Inspirationen, sondern auch die Visitenkarten von besonders bemerkenswerten Schmuckdesignern. Mit folgenden Favoriten werden wir uns in Zukunft wohl am liebsten schmücken. Besonders darf man sich mit den Gewinnern des von Swarovski vergebenen Accessoires-Preises freuen. Sie zeigen mit ihrem Schmuck nämlich ein Thema auf, das im Alltag viel zu oft im Verborgenen bleibt.

 

Kate Fichard Hyeres Kate Fichard Hyeres

Kate Fichard Hyeres

Sieg durch Statement: Die hochkarätige Jury (u.a
. dabei: Michèle Lamy, Co-Founder des Labels Rick Owens und Lebensgefährtin des Designers, Rachel Mansur und Floriana Gavriel vom New Yorker Kultlabel Mansur Gavriel) setzte die Kollektion “H(Earring)” auf’s Siegerpult. Es ist ein gemeinsames Projekt des Trios Flora Fixy, Julia Dessirier und der tauben Fotografin Kate Fichard

(around one in five) are aware that diabetes and tadalafil for sale deferred until cardiac.

. Die Kollektion aus rhodinierem Messing und Gold lässt sich an Hörgeräte koppeln und erhebt diesen meist unliebsamen Alltagshelfer zum glamourösen Accessoire. Aus Makeln Markenzeichen machen – dafür gibt’s auch von der DIVA einen Daumen hoch!

 

 

Feminin, filigran und fast schon zerbrechlich wirken die goldenen Gebilde von Cécile Gray, die Ohren, Hals oder gleich den ganzen Oberkörper verzieren. Die Französin fertigt diese Kunstwerke in Kleinstarbeit per Hand.

 

 

Sorbetfarben aus dem hohen Norden: Der junge Finne Ildar Wafin hat sich vermutlich von seinem aktuellen Wohnsitz Mailand inspirieren lassen
. Das ganz große Rampenlicht haben seine amorphen Schmuckstücke auf alle Fälle verdient.

 

 

Gießkanne statt Schmuckpolitur: Claire O’Keefe und Eugenia Oliva aus Spanien kreieren mit ihrem Label Keef Palas “lebenden” Schmuck aus Blättern, Blüten und Baumwolle. Wunderschön anzusehen, die Haltbarkeitsdauer ist allerdings begrenzt. Das Brautsträuschen 2.0, perfekt für den einen großen Auftritt.

 

 

You may also like

Leave a Comment