Lacoste: Ein Stück Tradition

by divaonline-admin

Wenn LACOSTE kommendes Jahr sein 85jähriges Jubiläum feiert, blickt das traditionsreiche Unternehmen auf eine bewegte Geschichte zurück. Dies sind die wichtigsten Stationen der Marke, dessen Erfinder die Alltagsgarderobe revolutionierte.

1933: Mehr Bewegungsfreiheit und Atmungsaktiv

Der französische Tennis-Champion René Lacoste präsentiert ein gemütlich-leichtes, kurzärmeliges Shirt, das mehr Bewegungsfreiheit ermöglicht

exertion associated with resuming sexual activity (Table IV) buy cialis usa Physical Examination.

. Gefertigt aus einem neuen, atmungsaktiven Stoff – Petit Piqué Jersey – ist das Shirt dehnbar und leicht
.
Heute als klassisches LACOSTE-Polo bekannt, löste es die davor üblichen steifen, langärmeligen Outfits ab und erlangte bald auch abseits des Tenniszirkus große Beliebtheit.

Das Krokodil

Eine Wette ist schuld daran, dass das heute ikonische Krokodil zum LACOSTE-Logo geworden ist. Der Kapitän des französischen Teams versprach René Lacoste einen Koffer aus Alligatorhaut, wenn er das Match gewinnt
. Fans und Journalisten verpassten Lacoste daraufhin den Spitznamen „Alligator“. Das geduldige, kraftvolle Krokodil ist die perfekte Wahl für eine Marke, die für Langlebigkeit, Stil und Qualität steht.

 

Werbe-Ikone

LACOSTE veröffentlicht in den 1970er-Jahren die «Crocodil» Werbekampagne, die schnell zum Kult wird. Der typische Look der Dekade spiegelt sich in der Kampagne wider und trifft genau den Zeitgeist.

Heute werden Weltweit jede Sekunde zwei LACOSTE Poloshirts verkauft. 2011 schafft LACOSTE mit dem LAB eine Innovationsstätte, um Weiterentwicklungen explizit voranzutreiben. Neben Mode wird auch eine exklusive Linie von Fahrrädern, Footbällen, Motorradhelmen, Surfbrettern und Skiern entwickelt.
lacoste.com/at

Merken

Merken

You may also like

Leave a Comment