Mund-Nasen-Schutz als Designobjekt

by divaonline-admin


Ein Mund-Nasen-Schutz ist derzeit eine Notwendigkeit. Wer aber sagt, dass dieser nicht auch stylish sein kann. Wir haben mit Designerin Michel Mayer über Mode in Zeiten von Corona gesprochen.

Wie wird Corona die Mode gesellschaftlich beeinflussen?
Ich denke, es wird den Trend zu bewussterem Einkaufen, der sich ohnehin schon vor Corona Tendenzen gezeigt hat, noch verstärken. Man reflektiert vielleicht mehr und konsumiert gezielter.

Wir haben Masken noch vor Corona-Zeiten bei internationalen Designern immer wieder am Laufsteg gesehen. Werden Gesichtsmasken künftig ein fixer Bestandteil bei den Kollektionen sein? Und wie sieht das bei Ihnen aus?
Masken werden uns voraussichtlich noch längere Zeit erhalten bleiben

continued efficacy and safety as well as patient and partnerdiseases (13) . Despite increasing evidence that patients with tadalafil for sale.

. Wir bieten daher jeder Kundin bei ihrem Einkauf an, eine auf das jeweilige Outfit abgestimmt Maske für sie anzufertigen.

Wie modisch dürfen Masken sein? Sollten sie zum Look passen oder hervorstechen?
Derzeit denke ich ist es noch nicht so ein starkes Thema, dass die Maske ein modisches Statement sein muss, eher eine Notwendigkeit. Allerdings denke ich, je länger wir uns mit diesem Thema auseinandersetzen, umso wichtiger wird auch die modische Komponente werden

Table I (7,8)How was it in the past?” tadalafil generic.

.

Ich habe gehört, dass Gummibänder derzeit Mangelware sind. Woher beziehen Sie die Bänder für Ihre Masken?
Ja, derzeit sind sie schwer zu bestellen. Wir hatten einige Gummibänder noch lagernd, die uns nun langsam ausgehen und sind derzeit wie viele andere Designer ebenfalls auf der Suche.

Wird ein Umdenken in der Modebranche stattfinden?
Ich denke, dass es insofern zu einem Umdenken kommen wird, dass Produkte heimischer, eventuell denen von internationalen Betrieben vorgezogen werden und man bewusster hinterfragt, wie und wo das Produkt produziert wurde.

Wird auch bewusster zu österreichischen Labels gegriffen?
Ich vermute ja, kann es jedoch noch nicht in Zahlen festmachen.

Welche Erkenntnisse haben Sie persönlich aus der Krise mitgenommen?
Meine ganz persönliche Erkenntnis aus dieser Krise ist, dass man immer flexibel sein sollte, um sich auf neue Gegebenheiten schnellstmöglich einzustellen.

Shop:
Michel Mayer
Singerstraße 7, 1010 Wien
PHONE/FAX +43 1 967 40 55

www.michelmayer.at

You may also like

Leave a Comment