Nachhaltiges Design für Generationen

VOLA steht für perfekte skandinavische Handwerkskunst aus hochwertigen Materialien und setzt Nachhaltigkeit vor Trends.

by Sabine Stiedl

-WERBUNG-

Im Jahr 1961 traf Architekt und Designer Arne Jacobsen, der kurz davor die Ausschreibung für die dänische Nationalbank gewonnen hatte, auf den damaligen Eigentümer von VOLA A/S, Verner Overgaard. Der präsentierte ihm einen völlig neuen Ansatz für eine wandmontierte Mischbatterie: sämtliche technische Teile sollten in der Wand verborgen bleiben, nur die Griffe und der Auslauf sollten sichtbar bleiben. Was heute Standard in jedem Badezimmer ist, war Anfang der 1960er-Jahre ein revolutionäres, völlig neuartiges Konzept. Jacobsen erkannte schnell, dass die Idee in Kombination mit seiner funktionellen Auffassung von Design realisierbar war. Dieses Grundprinzip vor Augen, schuf er das puristische und prägnante VOLA-Design, das wir heute kennen.

Reparaturfähigkeit als Voraussetzung
Seit seiner Gründung 1968 verfolgt VOLA einen langfristigen Ansatz. Die Produktion war von Anfang an nachhaltig und alle Produkte gehen im Einsatz verantwortungsvoll mit unserer wertvollsten Ressource – dem Wasser – um. Die Durchflussregler der Armaturen und Mischbatterien von VOLA lassen sich leicht austauschen, um die Wassermenge zu begrenzen. Seit jeher steht die Langlebigkeit aller Produkte bei VOLA an erster Stelle. Denn nur Produkte, die sehr lange im Einsatz sind, verringern den Bedarf an natürlichen Ressourcen und schonen unsere Umwelt. Um diese Langlebigkeit zu garantieren, ist jede VOLA-Armatur so konstruiert, dass unabhängig von ihrem Alter die Innenteile repariert und ersetzt werden können.

 

Verantwortungsvolle Produktion
Nur ein sehr bewusster Umgang mit natürlichen Ressourcen garantiert eine Produktion von morgen. Aus diesem Grund bestehen alle VOLA-Armaturen aus massivem, hochwertigem Messing oder Edelstahl. Nur durch den Einsatz von ausschließlich reinstem Edelstahl oder Messing ist es möglich, dass 100 % der anfallenden Produktionsabfälle recycelt werden können. Ein perfektes Beispiel dafür ist die 060-Rundkopfbrause, die aus einer massiven 600-kg-Messingstange besteht und in 43 Scheiben geschnitten wird. Das Innere wird herausgearbeitet, in die Gießerei zurückgebracht und zu neuen Stäben recycelt, wodurch ein vollständiger Lebenszyklus von Rohmaterialien entsteht. VOLA gibt 100% aller recycelten Abfälle an seine Lieferanten zurück. Seit 2020 bezieht VOLA seinen Strom nur noch aus regenerativen Energiequellen und hat sich selbst das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 komplett CO2- neutral zu sein.

 

Jedes Stück ein Unikat
Alle VOLA- Produkte werden auf Bestellung in der hauseigenen Manufaktur in Horsens, Dänemark gefertigt und durchlaufen bis zur ihrer Fertigstellung mehrere Qualitätskontrollen. In der Produktion kommt es zu einem perfekten Zusammenspiel zwischen Maschine und traditionellem Handwerk – so entstehen Produkte, die weltweit Maßstäbe in Sachen Design und Funktionalität setzen. Dass jedes VOLA-Produkt ein Unikat ist, sieht man am deutlichsten an
den Produkten aus Edelstahl. Vor dem Versand werden sie alle von Hand gebürstet. Diese Bürstung ist so einmalig
wie ein Daumenabdruck.

 

 

Für jeden etwas
Die von VOLA gelebte Maxime der Modularität ist einzigartig und ermöglicht ein umfassendes Angebot an Waschtisch-, Dusch-, SPA- und Badewannenarmaturen sowie Accessoires. Jedes Produkt ist in unterschiedlichen Oberflächen – darunter auch einzigartige Metallveredelungen – und in vielen Farben erhältlich. Da jede VOLA-Armatur mit verschiedenen Betätigungshebeln, Ausläufen sowie mit oder ohne Abdeckplatte erhältlich ist, kann jedes Badezimmer individuell gestaltet werden. Perfekt verkörpert wird diese Modularität vom VOLA-Handtuchwärmer T39. Seine charakteristischen und minimalistischen freitragenden Heizstäbe sind in Anzahl und Anordnung frei kombinierbar und können sogar nach dem Fliesenraster ausgerichtet werden. Das Konzept erlaubt die größtmögliche Freiheit und bietet eine perfekte Designlösung für jede moderne Badgestaltung.

www.vola.at

You may also like

Leave a Comment