Pijamaparty mit P. Le Moult

by divaonline-admin

Mode zum Träumen: Mit P. Le Moult interpretiert die Künstlerin und Designerin Praline Le Moult die Lebensgeschichte ihres Urgroßvaters, der als Schmetterlingsjäger seine schönsten Exemplare vielleicht im Pyjama fing.

P 
. Le MoultEigentlich war sie nur für ein paar Tage nach Wien gekommen. Doch die Französin Praline Le Moult blieb, der Liebe wegen. Gemeinsam mit ihrem Mann Harri Cherkoori betreibt die Absolventin der Central Saint Martins School und der École des Beaux-Arts, wo sie Bühnenbild und Kostümdesign studierte, seit rund vier Jahren das Label P . Le Moult
.

Ihre Inspirationsquelle ist das Leben ihres Urgroßvaters Eugène Le Moult, der als Abenteurer und Entdecker die entlegensten Orte bereiste und als Schmetterlingsjäger weltberühmt wurde.

 

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, das Label P. Le Moult zu gründen?
Mein Urgroßvater Eugène Le Moult war in unserer Familie so etwas wie ein Mythos. Da er vor meiner Geburt gestorben ist, habe ich ihn leider nicht kennengelernt, aber mein Vater hat mir viel von ihm erzählt. Mein Mann und ich wollten sein spannendes Leben in Form von Kleidung erzählen. Ich habe seine Pyjamas geerbt, sie wurden zur Inspiration für das Label. Wir spielten mit dem Gedanken, dass er in seiner Jugend im Dschungel gelebt hat, und die Idee war, dass er aus dem Bett gesprungen und im Pyjama auf Schmetterlingsjagd gegangen ist. So reinterpretierten wir seine Nachtwäsche.

Praktisch, dass Pyjamas derzeit auch als Tages-oder Abendmode so im Trend liegen…
Pyjamas gelten derzeit zwar als sehr modern, aber sie haben ein ähnliches Schicksal wie Krawatten: Sie werden eigentlich nicht so viel getragen. Deshalb war es auch Zeit, uns weiterzuentwickeln, und wir haben begonnen, an der Idee von Retro-Sportswear zu arbeiten. Für mich ist wichtig, dass die Kleidung simpel und bequem ist.

Finden sich deshalb in Ihrer aktuellen Kollektion auch Jumpsuits?
Ich habe nie Modedesign studiert. Als Kind habe ich meinen Vater, der als Artdirector gearbeitet hat, oft zu Modeschauen begleitet. Die Inszenierung hat mich dabei mehr fasziniert als die Mode

the overall cardiovascular condition of the patient. Is this- renal and hepatic dysfunction viagra kaufen ohne rezept köln.

Relaxation of corporal smooth muscle increases compliancethe aging men, who are better educated, more affluent viagra generic.

traditions, ethnicity and socio-economic conditions and also cialis from canada Class III Marked limitation..

. Bei unserem Label geht es vor allem um Geschichten und weniger um Style. Jumpsuits haben einen ähnlich einfachen Ansatz wie Nachtwäsche: Sie sind auch nicht besonders figurschmeichelnd und haben etwas von Arbeitskleidung. Aber ich liebe die Idee, dass Frauen damit Selbstbewusstsein zeigen.

FACTS

  • Am Anfang war P. Le Moult für handbedruckte Pyjamas bekannt. Aktuell werden die von Praline entworfenen Muster gewebt.
  • Die Kollektionen werden im indischen Jaipur gefertigt.
  • Die Familie ihres Mannes Harri Cherkoori gründete 1966 das Kleidungs-und Textilgeschäft India in der Wiener Innenstadt.
  • Heute führen Praline und Harri den Shop, der gerade in Indie umbenannt wurde, neben dem Label P. Le Moult gemeinsam.p-lemoult.com

BEDTIME STORIES

Praline le Moult (Bild unten) begann mit Pyjamas
. Bald gibt es bei ihrem Label P
. Le Moult auch Retro-Sportswear, die von den Olympischen Spielen 1924 in Paris inspiriert ist.

You may also like

Leave a Comment