Pure Poesie

Wohin, o Muse, du mich treiben auch magst, mit Freuden folgt mein Herz

formulierte es einst poetisch der französische Schriftsteller Victor Hugo (1802-1885).

Eine Muse ist eine Person, die einen anderen Menschen zu kreativen Leistungen inspiriert. Oft finden sich Musen, vor allem Frauen, im Umfeld von Künstlern. Ursprung ist die antike Vorstellung, dass Ideen sich nicht von selbst entwickeln, sondern von Göttern von außen eingegeben werden. Auch wir ließen uns von der Muse küssen und haben Schmuckkreationen entsprechend in Szene gesetzt.

Fotos PETER GARMUSCH Redaktion und Produktion YASMINEL MOHANDES

Bild Oben: Ohrstecker »Rocks« aus 750er-Gelbgold mit Aquamarin (zusammen 16,42 Karat), um € 4 690,-. Die abnehmbaren Scheiben sind aus Feingold (Durchmesser 22 mm), um €1 950,-. Alles aus der Schmuckwerkstatt Skrein, Spiegelgasse 5,1010 Wien. skrein.at

Links: »Starlight Drop«-Collier, signiert mit dem Blauen Wagner-Saphir; Anhänger mit Kette, 18-Karat-Roségold, 4,58 Karat Diamanten, um €18 550,-. juwelier-wagner.at
Rechts: »Panthère de Cartier«-Ring aus 18-Karat-Gelbgold, mit Tsavoriten und Onyx besetzt; gesehen um € 12 100,- bei Cartier, Kohlmarkt 1, 1010 Wien. cartier.com

Links: »Tiffany T«-Armband aus 18-Karat-Gelbgold mit Pavé-Diamanten.Erhältlich um € 14 000,- bei Tiffany &Co., Kohlmarkt 8-10,1010 Wien. tiffany.at
Rechts: »Apple & Snake«-Anhänger mit einer Schlange, die einen drehbaren Apfel umrahmt; 925er-Sterlingsilber mit 750er-Gelbgold-Vergoldung, geschwärzt, Kaltemail. Erhältlich um €249,- bei Thomas Sabo, Seilergasse 4,1010 Wien. thomassabo.com