Richten Sie Ihr Bad im originellen Retro-Stil ein

by Barbara Stix

Die Vergangenheit kann uns in vielerlei Hinsicht inspirieren. Es spricht auch nichts dagegen, bereits Bewährtes auf unser heutiges Leben zu übertragen – beim Baddesign sieht es nicht anders aus. Ein Bad im Retro-Stil sieht nicht nur originell, nostalgisch sowie elegant aus, sondern ist auch zeitlos! Wir haben Tipps, wie Sie Ihr Badezimmer im Retro-Stil einrichten!

Was versteht man unter dem Begriff Retro-Stil?

 

Der Retro-Stil steht für alles, was sich irgendwann in der Vergangenheit bewährt hat. Normalerweise wird der Retro-Stil mit bestimmten Epochen in Verbindung gebracht: den 1950ern, 1960er und den wilden Siebzigern, aber auch mit älteren Epochen. Viele Menschen denken bei einem Bad im Retro-Stil an eine freistehende Badewanne und Badewannenarmaturen für die Bodenmontage.

 

 

 

 

Selten werden einzelne Epochen miteinander kombiniert, vielmehr liegt der Schwerpunkt auf der Einheitlichkeit, die eine ganz spezifische Atmosphäre schafft. Retro ist nicht gleichbedeutend mit veraltet! Der Retro-Stil arbeitet mit Linien, Farben und oft auch Materialien, die für eine bestimmte Zeit typisch waren, nutzt aber gleichzeitig die Vorteile moderner Technologien und Ansätze. Sie müssen also nicht auf Ihren modernen Komfort verzichten.

Retro-Stil vs. moderner Minimalismus

Während moderne Badkollektionen insbesondere von kantigen Formen und minimale Verzierungen geprägt sind, kommen beim Retro-Stil insbesondere abgerundete Linien, raffinierte Verzierungen und aufwendige Details zum Einsatz. Er arbeitet auch oft mit Farben (verschiedene Weißschattierungen, Pastellfarben oder auch etwas wilder) und natürlichen Materialien, wie z. B. Spiegelrahmen aus Holz oder Schränken in Holzdekor. Die Formen sind insgesamt komplexer.

Der Retro-Stil kann wirklich die Atmosphäre der „alten“ Zeiten vermitteln, oft verbunden mit dem Komfort eines geräumigen Bades und einer gemütlichen Atmosphäre. Doch nicht jedem gefällt dieser Stil – insbesondere Ordnungsliebhaber können sich oft nicht damit anfreunden.

Retro-Badezimmer: Rückkehr zur Tradition

Ein bestimmter Bereich des Hauses, in dem der Retro-Stil wortwörtlich Wunder bewirken kann, ist das Badezimmer. Auch in der heutigen Zeit ist das der Ort, an dem wir Entspannung suchen. Wir wollen dort nicht nur unseren Körper waschen, sondern auch den Stress des Tages von unserer Seele wegspülen. Das Retro-Bad ist dank des gewissen Hauches von Nostalgie perfekt dafür geeignet! Wir greifen auf schöne Erinnerungen zurück und stützen uns auf Traditionen sowie Werte, die sich über Generationen bewährt haben.

 

Typisch für Retro-Bäder sind freistehende Badewannen mit dominanten Füßen, freistehende Toiletten mit kunstvollen Füßen und verzierten Spülkästen sowie Toilettensitze, die mit sehr markanten Linien arbeiten. Nicht zuletzt findet man in einem Retro-Badezimmer verzierte, an der Wand befestigte Waschbecken oder Waschbecken mit stilvollen Schränken.

Retro-Badezimmer: Armaturen

Beim Retro-Bad kommen Zweigriffmischer zum Einsatz. Insbesondere die Armaturen sind schön verziert und werden zu einem Wahrzeichen des Bades. Durch die sorgfältige Einhaltung eines einheitlichen Stils schaffen Sie eine Atmosphäre, die das Auge und die Seele erfreut. Achten Sie jedoch auf die Badezimmerfliesen, die nicht zu sehr die Aufmerksamkeit auf sich ziehen sollten. Sie sollten stattdessen die Elemente des Badezimmers hervorheben oder ergänzen. Die Armaturen sind nicht nur verchromt, sondern kommen auch in den Oberflächen Bronze, Gold oder einer Kombination aus beidem vor. Am häufigsten finden wir Armaturen für die Boden- oder Wandmontage.

 

Und wie kann man in einem solchen Bad leben? Mit Eleganz!

You may also like

Leave a Comment