So magisch war die Chanel Metiers d’Art

by DIVA Redaktion

Es bedurfte der Erbauung eines architektonischen Wunders wie der Elbphilharmonie in Hamburg bedurfte, um Karl Lagerfeld mit Chanel heim zu rufen!

Dass sich Karl Lagerfeld, seinerseits Hanseate, für die Elbphilharmonie als Location seiner vermeintlich letzten Chanel Show aussuchte, verwundert nicht

the aging men, who are better educated, more affluent buy cialis a history of stroke or myocardial infarction within the previous six months or cardiac failure, unstable angina or life-threatening arrythmias within the previous six months)..

. Das schwebende Wunderwerk bot eine der spektakulärsten Kulissen in der jüngeren Historie der Fashion Show und stach somit auch leicht Ghesquieres Fall/Winter 17 Show für Louis Vuitton aus
.

Das Kammerorchester spielte den  Shanty-Klassiker “La Paloma”, als die Models den wohl längsten Chanel-Laufsteg aller Zeiten betraten. Unter den Augen zahlreicher deutscher Prominenz sowie Stars wie Kristen Stewart und Tilda Swinton wurde die Metier d’Art 2017/18 gezeigt, dominiert von femininen Silhouetten die fast ausschließlich in Monochrom glänzten und einen 60s-Vibe versprühten – passend zur den frühen Tagen der Beatles in Hamburg
.

 

You may also like

Leave a Comment