Sommerliches Beauty-Update: Cellulite

by Lucie Knapp

Wenn dank sommerlicher Temperaturen die Hüllen fallen und sich die Bäder füllen, wird für viele Frauen Cellulite zum Thema. Wir baten Dermatologin Kerstin Ortlechner um ein Update zur Behandlung der ungeliebten Dellen und Wellen.

Kann man ganz realistisch überhaupt etwas gegen Cellulite machen? Oder soll man sich lieber einfach damit abfinden?
Kerstin Ortlechner: Man kann schon selbst einiges gegen Cellulite tun, indem man sich viel bewegt, auf einen gesunden Lifestyle achtet und sich gesund ernährt. Vor allem Sport zu treiben ist gut, weil die Bewegung die Muskeln und das Bindegewebe strafft. Andrerseits spielt natürlich die hormonelle und genetische Veranlagung eine große Rolle. Das betrifft vor allem uns Frauen. Wenn man die Veranlagung hat, ist man machtlos dagegen Trotzdem: Sport hilft
. Die Ursache für Cellulite ist oft mangelnde Durchblutung. Bewegung durchblutet das Gewebe und je mehr sauerstoffreiches Blut in die „Problemzonen“ gepumpt wird, desto besser können Schlackenstoffe abtransportiert, das Bindegewebe verbessert und entgiftet werden.

Helfen Anti-Cellulite-Cremes?
Cremes helfen oberflächlich bzw. optisch, indem sie die Haut durchfeuchten, geschmeidig halten und die Hautbarriere schützen. Wenn sie dann noch Inhaltsstoffe wie Koffein, Menthol usw. enthalten, die die Durchblutung anregen, gilt wieder: Je besser das Gewebe durchblutet ist, desto straffer erscheint es. Es gibt aber leider keine Creme, die Cellulite wirklich beseitigen kann. Es ist kein Wundermittel in Sicht

including antidepressants and anti-psychotics, as well assubcutaneously. However intolerable adverse events generic cialis.

. Daher lautet meine Antwort: Cellulite mit Cremes bekämpfen nein, aber man kann sehr wohl die Hautqualität verbessern.

Gibt es wirklich wirksame ästhetische Treatments gegen Cellulite?
Ja, meiner Meinung nach gibt es zwei sehr wirksame Behandlungen. Bei großen Dellen, bei denen das Gewebe wirklich eingezogen ist, hilft „Cellfina“. Dabei werden die Bindegewebsbändchen, die das Gewebe nach unten ziehen, unter lokaler Anästhesie mit kleinen Messerchen durchtrennt. Bei der kleincellulitigen Haut, die eine Cottage-Cheese ähnliche Struktur aufweist, hilft „Cellfina“ nicht. Da ist es am besten mithilfe von „Radiesse“ die Kollagenproduktion zu aktivieren und so die Hautqualität zu verbessern. „Radiesse“ ist eine Art Filler, den man zur Behandlung von Orangenhaut großflächig im Bereich der Oberschenkel, Oberarme aber auch des Bauches injiziert. Dort regt er die Kollagenproduktion an, das Gewebe strafft sich, es wirkt gleichmäßiger und glatter.
Fairerweise muss man dazu sagen, dass auch diesen Behandlungen Grenzen gesetzt sind. ÄrztInnen können mit diesen Treatments verbessern und unterstützen, aber wenn man eine große genetische Disposition hat oder die Haut bereits stark erschlafft ist, muss man mit einem kleinen Anteil an Cellulite leben. Aber das schaffen wir alle! Das ist nicht so schlimm.

Da große Popos ja momentan eher in sind: Geht das eine überhaupt ohne das andere? Kommt mit Rundungen nicht automatisch auch Cellulite?
Nein, Rundungen bedeuten nicht, dass man auch Cellulite hat. Es gibt sowohl schlanke, trainierte als auch sehr dünne Frauen, darunter einige Models, die Cellulite aufweisen. Demgegenüber gibt es durchaus oft Frauen mit Rundungen und ein bisschen mehr Kilos drauf, die ganz glatte Haut haben. Das eine bedingt nicht das andere.

 

Neu im Beautyregal: Diese feinen Pflegerituale fördern die Durchblutung und straffen die Haut – zumindest optisch.

Clean Beauty

Auf Massage und hochwertige Bio-Pflanzenöle setzt die neue Wiener Beautylinie „Clean Beauty Concept“: Das „No Cellulite Body Elixir“ mit Lemongras, Traubenkern-, Aprikosenkern- und Soja-Öl wird auf die feuchte Haut aufgesprüht und mit der“ No-Tox Bian Gua Sha“-Steinscheibe einmassiert. Über den Bian-Stein arbeitet man die Wirkstoffe tief in die Haut ein, kräftigt durch die Massage das Bindegewebe und regt den Stoffwechsel an.

„No-Tox Cellulit“- Treatment Set mit „No Cellulite-Body Elixir“ und „No-Tox Gua Sha Bian“-Stein, um 115,- € über www.cleanbeautyconcept.com

 

High-Tech Beauty

Kosmetikwissenschaft aus der Schweiz: Die neue Creme „CelluTotal-XT“ von „Cellcosmet“ setzt auf Extrakte aus Quinoa, Soja, Algen und Krokuszwiebel um die Haut zu festigen, die Silhouette zu straffen und das Erscheinungsbild von Cellulite zu verfeinern. Holunder- und Efeuextrakt wirken gegen Wassereinlagerungen. Um die Wirkung zu verstärken empfiehlt „Cellcosmet“ die Haut mit der Peelingcreme „BodyGommage-XT vorzubereiten.

“CelluTotal-XT – 360°-Anti-Cellulite-Creme“, 125 ml um ca. 500,- € über www.cellcosmet-cellmen.com

You may also like

Leave a Comment