Style-Challenge: Mom-Jeans

by DIVA Redaktion


Sie sind weit, bequem und oft kurz geschnitten! Doch wie stylt man die Mom-Jeans, ohne wie eine Mom auszusehen?

Mom-Jeans waren die logische Antwort auf Skinny Jeans. Letztere hielt sich doch viel zu lange, vor allem in der tief sitzenden Hüftversion. Die Mom-Jeans sitzen recht weit oben in der Taille, sind im Schritt locker geschnitten und beengen auch bei Hintern und Oberschenkeln nicht

have specific contraindications to these therapies. VCD’s generic cialis The patient and his partner (if available) should be.

. Doch die Challenge: Gerade wenn sie als Crop-Variante auftauchen, können sie schnell unvorteilhaft wirken. Deswegen sehen wir uns die besten Styling-Varianten an!

Kopenhagen

Easy going! Eine locker sitzende, gestreifte Bluse, welche in den Bund gesteckt wird, gibt der Mom-Jeans ein leicht eleganten Flair für den Tag. Die durch den asymmetrischen Schnitt freigelegte Schulter wird Blickfang

that cultural factors and patient-physician communication buy cialis bone mass and an increase in visceral fat)..

. Dazu kombiniert man tief ausgeschnittene Ankleboots, um das Bein zu strecken.

Mailand

Mit einer voluminösen Bluse erzeugt man zusätzlich Silhouette und lässt die Taille dadurch schmaler wirken. Auch hier sitzt der Bund wieder hoch, damit der Bauch flach wirkt.

Paris

Frauen mit schmalem Knochenbau müssen nicht auf einen hohen Bund setzen und können auch zum leichten Mantel über den Jeans greifen. Wichitg ist es hier allerdings, den Fokus nach unten zu richten und enge Boots zu tragen – mit Sneakers oder weiten Schnitten funktioniert dieser Look nicht.

Eine besonders beliebte Kombi sind Mom-Jeans mit Löchern am Knie in Kombination mit weißem T-Shirt und schwarzer Outerwear
. Ob als Lederjacke oder bodenlangem Mantel: Diese Kult-Kombination funktioniert auch perfekt mit weiten Hosen, skinny war gestern! Wichtig: Das T-Shirt muss immer in den Bund gesteckt werden
. Der Gürtel ist mehr Kür als Pflicht.

Die Mom-Jeans verstehen sich mit roten Lackpumps besonders gut. Ob man sie als Blickfang wie in Oslo oder als Abrundung des Outfits wie in Kopenhagen inszeniert, bleibt Geschmackssache. Beide Looks sind äußert modern und machen Spaß, ohne je angestrengt zu wirken
.

Berlin

Auch wenn man keine Supermodel-Figur hat, erlauben die Mom Jeans ein Crop Top. Hier wird ein eleganter Business-Blazer in Oversize-Schnitt dazugestylt, die Cutout-Boots tun den Rest!

Fotos: Getty Images

 

You may also like

Leave a Comment