The New Cool: Adwoa Aboah

by DIVA Redaktion

Adwoa Aboah ist eines der begehrtesten Models der Gegenwart und auf dem Boden geblieben. Mit Umwegen.

Von außergewöhnlicher Schönheit zu sein, reicht schon lange nicht mehr, ob in der Modebranche aufzufallen. Trotzdem kann man nicht leugnen: Das kantig geschnittene Gesicht und die unique Kurzhaarfrisur helfen, Adwoa Aboah in Erinnerung zu behalten. Momentan ziert sie die Plakatkampagne von Dior und läuft die meisten Shows auf den Fashion Weeks.

https://www.instagram.com/p/BZ1i-ubhEOk/?hl=en&taken-by=adwoaaboah

Marc Jacobs, Karl Lagerfeld und Donatella Versace lieben die Britin und sorgen dafür, dass ihr Zeitplan stets straff bleibt. Trotzdem findet sie Zeit für soziale Projekte. Mit “Gurlstalk” gründete sie eine Plattform, die sich um die mentale Gesundheit von Mädchen kümmert.

https://www.instagram.com/p/BYi8xJyBJqM/?hl=en&taken-by=adwoaaboah

“Ich habe selbst harte Zeiten erlebt, Drogen genommen und einen Suizid-Versuch hinter mir. Ich wäre aus meinen Problemen nie herausgekommen, hätte ich nicht Leute gehabt, die mich unterstützten und mir zuhörten – auch wenn ich zu Beginn eigentlich nicht reden wollte”, erzählt sie beim Gurlstalk in Berlin. Zusammen mit der Psychologin Lauren Hazzouri und dem Transgender Model Maxim Magnus spricht sie offen über die Probleme, die junge Frauen heute begleiten, geschürt durch Social Media und Selfie Wahn. “Ich denke, dass ich meinen Einfluss auf Instagram nutzen sollte, um poitives zu bewirken. Wenn man so viele Follower hat, hat man auch die Verantwortung, sozial zu denken. Wer das nicht tut, ist ‘fucking lazy'”. Eine indirekte Kritik an Kolleginnen wie Kendall Jenner oder Bella Hadid? Nicht zwingend: Adwoa zierte Anfang des Jahres das Amerikanische Vogue Cover, dass die große Diversität der Modelbranche unterstrich. Im Vergleich zu den Supermodels der 90er – man denke an das legendäre Lindbergh-Bild von Naomi Campbell, Linda Evangelista, Tatjana Patitz, Cindy Crawford und Christy Turlington – sind die neuen Faces eine bunte Mischung an Hautfarben und Bodytypes .

Adwoa Aboah ist das neue Postergirl dieses Phänomens. War es vor fünf Jahren noch üblich, Typen wie sie in die “Special” Kategorie bei Modelagenturen einzuordnen, ist ihr Typ heute nicht nur gefragt, sondern führend. Ein Hype, der auch von Designern wie Olivier Rousteing und Maria Grazia Chiuri gefördert wird – und mit etwas Glück bald normal sein wird – ohne dass darüber noch groß geschrieben und diskutiert wird. Auch die Verbannung der Size-Zero-Models trägt dazu bei, auch wenn die Entwicklung schleppend ist

sexual relationships, details of current sexual techniques,clear but may be meaningful in certain men. The viagra kaufen berlin.

5-6Peripheral pulses viagra generic.

contraindications such as the concomitant use of nitratesThis suggests that the distortion of the cyto-architecture of the liver could be associated with functional changes that may be detrimental to the health of the rats. buy cialis canada.

.

https://www.instagram.com/p/BaMs1ULBxGF/?hl=en&taken-by=adwoaaboah

Aboah ist trotz des Erfolgs auf dem Boden geblieben
. Zwar kommt sie aus einer Upper-Class-Familie (ihre Mutter ist Fashion-Guru Camilla Lowther – und nennt Cara Delevigne ihre beste Freundin, aber wirkt trotzdem geerdet. Das sieht man in ihrem Social Media Auftritt. Ein Schritt weg vom Narzissmus hin zu intelligentem Influencing? Wir sind gespannt…

 

You may also like

Leave a Comment