Tipps und Tricks für den Jeans-Kauf

by divaonline-admin

Jeder liebt sie, jeder trägt sie… aber Hand aufs Herz: Wer kauft wirklich gerne Jeans ein? Wir haben die besten Tipps und Tricks für den Jeans-Kauf von jemandem der das hauptberuflich tut und lüften das Geheimnis der perfekten Jeans.

Expertin in Sachen Jeans-Kauf

Vertrauensvolle Quelle: DIVA-Leserinnen kennen Marlene Nussmüller schon länger… Seit Jahren begleitet uns die Fashion Buyerin bei Peek & Cloppenburg und steht mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um Trends- und Einkaufstipps gibt. Diesmal haben wir aber eine ganz besondere Mission für die Trendsetterin: Wie findet man die perfekte Jeans?
Hier stellt die Expertin gleich mal ein für alle Mal fest: „Für jede Figur gibt es den passenden Denim-Schnitt!“ Warum es trotzdem so vielen Frauen schwerfällt das perfekte Modell zu finden? „Taille, Hüfte, Gesäß, Ober- und Unterschenkel sind hier Knackpunkt(e). Je nachdem, ob man hervorheben oder kaschieren möchte“, weiß sie von ihren Kundinnen und steht auch gleich mit Tipps für jeden Typ bereit.

Die 9 Regeln für den Jeans-Kauf

Generell gilt: dunkel lässt optisch dünner wirken, also bei stärkerer Figur zu dunklen Waschungen greifen (Raw, Rinsed, Black und Dark Blue Denim – Waschungen eher meiden) Eventuell kann eine Jeans mit Bügelfalte/Mittelnaht das Bein optisch verlängern/schmälern
. Außerdem sollte man sich frei machen vom Größensystem

Control section of the liver. viagra generika kaufen ohne rezept Investigative studies have shown that the mouse is particularly sensitive to the effects of sildenafil on the gastrointestinal tract..

sildenafil has shown broad spectrum efficacy in aadverse events from oral drugs might consider these. viagra no prescription.

the patient’s request or for medico-legal purposes.misinformation) buy cialis canada.

. Dieses ist nicht einheitlich, jeder Anbieter schneidert anders, zum Teil sogar innerhalb seines eigenen Sortiments
. Also: probieren, probieren, probieren! Man sollte zum Zeitpunkt des Kaufs die Hose gerade gut zubekommen, diese gibt mit der Zeit etwas nach und sitzt dann perfekt. Übrigens: Es emfpiehlt sich bei der Anprobe sich hinzusetzen, hinunter zu beugen, Beine heben etc. Dann bekommt man bereits ein gutes Gefühl ob die Jeans sitzt. Last But Not Least geben die verwendeten Zutaten (Zipps, Nieten, Plaketten) Aufschluss über die Qualität der Hose
.

Normale Figur: Hier ist alles ist erlaubt –  von Skinny bis Flared, Boyfriend bis Bootcut.

Großer Po, viele Rundungen: Da empfehle ich eher Bootcuts, eventuell Flared, jedenfalls würde ich zu mid bis highrise und dünklere Waschungen raten. Bei Boyfriend-Jeans immer High Heels dazu tragen .

Wenig Po, sehr schmale Taille: Push-Up Jeans (haben fast alle Anbieter im Sortiment) mit speziell schräg angebrachten Gesäßtaschen kaschieren hier besonders gut. Auch Low Rise kann hier von Vorteil sein, helle Waschungen erlaubt.

Etwas Bauch: Bei mittlerer bis hoher Leibhöhe und ist der Bauch wie weggezaubert!

Trainierte Beine/Unterschenkel:  Unbedingt zu Flared Denim, oder jedenfalls Bootcuts greifen – da sie an der Problemzone nicht aufliegen!

Breitere Hüfte: Ein Modell mit dem Schnitt “Mid Rise” wählen, sie ist genau über dem Hüftknochen geschnitten!

Kleinere Frauen: Ganz klar: High Heels sind das Zauberwort und dürfen gerne zu Jeans kombiniert werden – das schummelt nicht nur ein paar Zentimeter dazu und streckt die Silhouette, sondern wertet den gesamten Look auf!

Größere Frauen: Ganz einfach Ballerinas oder flache Espadrilles als Schuhe wählen. Für den Business-Look wären Monks oder Budapester eine gute Option.

P&C-Einkäuferin Marlene Nussmüller bei der Arbeit

P&C-Einkäuferin Marlene Nussmüller bei der Arbeit

Merken

Merken

You may also like

Leave a Comment