Warum junge Mädchen oft wie Transvestiten aussehen

by DIVA Redaktion

Die Makeup-Kunst der Transvestiten findet immer mehr Einzug ins echte Leben.

Rasiermesserscharfe Konturen entlang des Wangenknochens. Aufgemalte Augenbrauen in übertriebenen Formen
. Überlange, künstliche Wimpern. Drei Attribute, die man der hohen Kunst des Makeups in der Transvestitenszene zuschreibt. Ihre Blüte erlebte diese in den 80ern und 90ern in Großbritannien.

Doch umso mehr sich krampfhaft neue Makeuptrends auf Instagram durchsetzen müssen, um “Instaglam” zu kreiieren, umso öfter sehen wir die Kunstform als merkwürdige Immitation in Gesichtern von Teenage-Mädchen.

https://www.instagram.com/p/BmM5nxSHuU4/?taken-by=urbandecaycosmetics

Artists wie Patrick Starrr, die auf ihren Channels Makeup für Männer mit femininem Touch präsentieren, sind nicht Teil des Problems
. Im Gegenteil, ihnen zuzusehen macht Spaß und ist herrlich kreativ. Patrick Starrr entwarf im Frühling sogar eine entzückende Serie für MAC. Viel eher ist das Problem beim krassen Influencermarketing verschiedener, neuer Marken zu sehen.

Zwar gelang URBAN DECAY mit ihrer NAKED-Palette 2010 ein großer Erfolg, der seinesgleichen sucht. Doch die übertriebene Vermarktung diverser Kultprodukte verleitet dazu, mehr und mehr Makeup zu verwenden. Und das bei Gesichtern, die es wirklich nicht nötig haben. Um mehr Produkt zu verkaufen werden Trends wie Baking propagiert. Hierbei lässt man eine gefühlte Tonne Puder 20 Minuten lang “einziehen”, um es dann wieder abzuwischen. Es wird ein Haltbarkeitseffekt versprochen, den normales Pudern angeblich nicht schafft. Und die Kundin verbraucht so fröhlich eine Menge Produkte, das sie nicht braucht

that cultural factors and patient-physician communicationto spend tadalafil for sale.

. Ganz abgesehen davon, dass zu viel Puder der Haut Feuchtigkeit entzieht und bei Frauen ab 30 nur Schaden anrichtet.

https://www.instagram.com/p/BmvlpHXlv4A/?taken-by=nyxcosmetics

Auch Marken wie HUDA, NYX oder dem angesprochenen URBAN DECAY drängen jungen Mädchen übertriebene Trends auf. Das führt dazu, dass viele 20-Jährige mit Transvestiten-Makeup herumlaufen, welches zweckentfremded seinen Glamour verliert. Hierbei soll nicht die gute Qualität der oben genannten Produkte in Frage gestellt werden, es geht rein um Geschmack.

Wie plädieren für mehr Natürlichkeit. Wer sich trotzdem gerne schminkt, kann sich an großartigen Makeup Artists wie Lisa Eldridge orientieren.

Aufmacherfoto: Mac Cosmetics

You may also like

Leave a Comment