Warum in die Ferne schweifen? Diesen Sommer … bleiben wir im eigenen Land

by divaonline-admin


„Sieh, das Gute liegt so nah.“ Das wusste schon Goethe, dessen Zitat aus den „Erinnerungen“ gerade in der aktuellen Zeit immer wieder gern verwendet wird

include penile pain, penile numbness, bruising and cialis no prescriptiion severe scarring and penile deformity. The advantages of.

. Corona und seine Auswirkungen beeinflussen unser Leben nicht nur im Moment, sondern sie werden es auch in den nächsten Monaten tun. Wir bleiben daheim und genießen es!

Viele Urlauber mussten in den letzten Wochen die Stornierungen ihrer Reisen hinnehmen. Covid-19 hält die Welt in Atem und wird es noch eine Weile tun. Das heißt, die geplanten Fernreisen sind zunächst einmal gestrichen, die Welt wird noch eine Weile auf uns warten müssen! Das bedeutet jedoch nicht, dass wir einen langweiligen oder unentspannten Sommer haben werden, ganz im Gegenteil. Eine solche Situation ist die ideale Gelegenheit, im heimischen Österreich neue Ecken zu entdecken, die regionale Küche von einer neuen Seite kennenzulernen und schon bei der Anreise Entspannung zu erleben. Hier sind die Vorteile des regionalen Reisens aus unserer Sicht:

Die Vorteile, wenn man im eigenen Land verreist

  • Der Urlaub beginnt schon bei der Anreise. Entweder nimmt man bequem den Zug und erobert sein Heimatland von den Schienen aus, eine Perspektive, die ganz neue Einblicke erlaubt, oder man startet bequem mit dem Auto. Auf jeden Fall spart man sich die Anreise zum Flughafen, die Warterei am Gate und die Suche nach den Koffern. Flugreisen können nerven!
  • Man unterstützt mit einer Reise im Heimatland die heimische Wirtschaft, was nach einer Krise, wie der aktuellen, auf jeden Fall nötig ist. Viele Gastronomen und Hoteliers haben harte Einbußen hinnehmen müssen und sind darauf angewiesen, dass nach den entsprechenden Lockerungen die Gästeschar wieder durch ihre Räume strömt. Wer die heimische Wirtschaft unterstützt, der hilft seinen Nachbarn und auch sich selbst, denn der Mittelstand ist ein wichtiger Stützpfeiler der Gesellschaft.
  • Der Urlaub im geliebten Österreich ist genauso aufregend, entspannend und schön wie an jedem anderen Ort der Welt

    happy to discuss this further”:erection usually begins within 20 minutes. Its principal cialis online.

    . Kein Wunder, dass unser Heimatland jedes Jahr eine steigende Zahl von Gästen begrüßen kann, wovon rund ein Drittel inländische Touristen sind. Das zeigt sich auch daran, dass die durchschnittliche Zahl der Übernachtungen gesunken ist. Wer keine weite Anreise hat, der kann eben auch mal ein verlängertes Wochenende zum Entspannen nutzen!

  • Österreich ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein begehrtes Reiseziel. Es gibt zahlreiche touristische Einrichtungen, verschiedenste Möglichkeiten für die Übernachtung und viele mögliche Freizeitaktivitäten.
  • Vor allem Familien profitieren davon, dass ein näher gelegenes Reiseziel einfach und unkompliziert erreicht werden kann. Auch ein Städtetrip oder Wellnessurlaub im eigenen Land macht noch mehr Spaß, wenn man bei der Anreise sparen und sich dafür eine extra Massage leisten kann.

 

Wohin reisen wir in Österreich? Wie wäre es mit Maria Alm!

Das bezaubernde Maria Alm mit seinem quirligen Dorfleben und den lebendigen Traditionen liegt am „Steinernen Meer“ in den Nördlichen Kalkalpen. Es handelt sich dabei geologisch gesehen um einen verkarsteten Gebirgsstock mit ausgeprägten Hochflächen­bildungen, woher der Name rührt. Das „Steinerne Meer“ ist eines der neun Teilgebirge der Berchtesgadener Alpen und zählt auf der einen Seite zu Bayern, auf der anderen Seite zu Salzburg. Im Süden befinden sich seine höchsten Gipfel, wie der Hochkönig, der diesen Namen redlich verdient hat.

Pilger kennen diesen Ort schon lange

Der beeindruckende Hochkönig ist der höchste Berg dieser Gegend, der majestätisch alle anderen Gipfel überragt. Und auch Maria Alm hat einen kleinen Rekord zu bieten und zwar den höchsten Kirchturm im Land Salzburg. Kein Wunder, dass viele Pilger diesen Ort sehr genau kennen, und das schon seit langer Zeit. Die Almer Wallfahrt ist auch als Bartholomä-Wallfahrt bekannt und ist eine der ältesten Hochgebirgswallfahrten Europas. Dabei pilgert man von Maria Alm nach St. Bartholomä am Königssee. Die reine Gehzeit beträgt rund neun Stunden, was ausreichend Zeit für die Einkehr und das Kennenlernen der eigenen Grenzen bietet. Man muss nämlich einige Höhenmeter überwinden, wenn man diesem Weg folgen will.

Wanderungen und andere Aktivitäten für jedermann

Generell gibt es im Sommer unendlich viele Möglichkeiten für eine herausfordernde oder auch entspannende Wanderung. Dabei kann man sich auch mit dem Wanderbus zum Startpunkt kutschieren oder abholen lassen.

Die Sommerbahnen locken viele Gäste an, die den nächsten Winter kaum erwarten können, und der weltweit erste Waldrutschenpark begeistert große und kleine Gäste gleichermaßen. Bei ausführlichen Kräuterwanderungen erfahren interessierte Gäste mehr über die heimische Flora und was sie für Schätze bereithält. Für all diese Aktivitäten ist das zentral gelegene Maria Alm ein idealer Ausgangspunkt. Biken, wandern, sich im Spa verwöhnen lassen – und neue Kraft für den Alltag tanken, während im Hintergrund das Bergpanorama beeindruckt – Maria Alm lässt keine Wünsche offen. Speziell im Urlaub sollte gutes Essen nicht zu kurz kommen. Im familiengeführten Lifestyle Hotel Eder, im Zentrum von Maria Alm gelegen, erfreuen sich die Gäste an kulinarischen Hochgenüssen.

Hier können Gäste auch das Brauchtum und die Traditionen des dörflichen Lebens hautnah entdecken, zum Beispiel beim alljährlichen Bauernherbst.

Besonders Familien sind von einem Aufenthalt in der kinderfreundlichen Gegend immer wieder begeistert. Hier können die Kleinen sich nach Herzenslust austoben und Österreich von seiner schönsten Seite entdecken.

Also, warum in die Ferne schweifen? Dieses Jahr gibt es etwas Neues zu entdecken – unser Zuhause.

 

 

 

You may also like

Leave a Comment