Wie die Mutter so die Tochter…

by DIVA Redaktion

Die DIVA-Redaktion macht eine olfaktorische Zeitreise.

Wir verbinden kaum etwas mehr mit der Kindheit als gewisse Gerüche. Die DIVA-Redaktion gibt Einblick in ihre ersten Parfum-Erfahrungen und erinnert sich daran, was Mama immer trug.

“Zu einen meiner ersten Erinnerungen gehören die Ausflüge in die Parfümerie mit meiner Mutter. Dort ließ sie sich ausführlich beraten, gustierte und ließ sich am Schluss immer etwas schönes als Geschenk einpacken, das ich zuhause wieder auspacken durfte. Unter anderem Tresor von Lancome. Was uns beiden daran besonders gefiel war wohl die Form des Flacons. Mit zehn schenkte sie mir auch ein Tresor – allerdings in Miniaturform. Ab da sammelte ich leidenschaftlich Miniatur-Parfums. Bis zum ersten, richtigen Duft sollte es aber noch vier Jahre dauern. Das war anno 1995. Da erschien ein Duft, der so anders war als alles zuvor: cool, sexy, avantgardistisch, jung und so zeitgeistig

. Und vor allem unisex. CK One war mein erster Duft. Gottseidank war das Eau de Toilette so leicht, den in diesem Duft hab ich gebadet.” – Melanie Gleinser, Chefredakteurin

“Wir waren große Cacharel Fans, meine Mama hat Lou Lou getragen und ich – eh klar – hab schon mit 4 meine erste Flasche Anais Anais bekommen. Außerdem trug meine Mutter Jicky und Shalimar von Guerlain … Alles sehr 80s, aber ich mag es nach wie vor.” – Anais Horn, Art Director

“Meine Mutter trug in meiner Kindheit immer White Linen von Esteé Lauder oder Chloé. Mein allererster Duft ging allerdings in eine ganz andere Richtung, ich war sozusagen auch eine olfaktorische Rebellin: Voller Stolz kaufte ich mir mit 13 meine erste eigene Flasche Hugo Deep Red, die damals recht neu war, sich aber in meinem Parfumschrank gehalten hat. Erst später habe ich meine Liebe zu Chloé neu entdeckt, momentan ist Nomade mein absoluter Lieblingsduft.” – Sandra Keplinger, Moderedaktion

Meine Mutter hat Caleche von Hermès verwendet. Der Duft gibt mir auch heute noch ein Gefühl von „nach Hause kommen“. Neulich habe ich auf einem Flohmarkt sogar einen original verpackten Flakon aus den 1960er Jahren gefunden. Ein echter Schatz!! Der erste Duft den ich mich selbst gekauft habe war „Sun“ von Jil Sander. Ich verbinde den Duft mit meinen ersten Urlaubsreisen, die ich alleine gemacht habe

• “Do you have any difficulties in your work situation?”that men their age would be least likely to approach health buy cialis usa.

. Vielleicht sprühe ich den Duft deshalb heute noch regelmäßig, wenn ich im Duty Free unterwegs bin.” – Katharina Remenyi, Beauty Director

“Meine Mama hat leider kein spezielles Parfum getragen bzw. fast gar keines verwendet. Mein erstes Parfum war – sehr mainstream – Chloé. Ich weiß noch, dass ich es mir als Teenie damals sogar Second Hand gekauft habe, weil mir so viel Geld für eine kleine Flasche Parfum so übertrieben viel vorkam. Als der leer war, habe ich einen neuen Flakon (diesmal der Große) von meinem Freund zu Weihnachten bekommen, der damals genauso wenig Geld hatte wie ich. Ich hab’s daraufhin immer nur ganz sparsam zu ganz besonderen Anlässen getragen und verbinde den Duft daher bis heute mit sehr schönen, persönlichen Erinnerungen.” – Jennifer Koutni, Redakteurin

Aufmacherfoto: Getty Images / Flacons: Hersteller

You may also like

Leave a Comment