Das 1×1 der Schmuckpflege

by divaonline-admin
SMITH/GREY a finer linelookbook

Was wäre eine Diva ohne ihre Preziosen? Profis erklären, wie unser Echtschmuck lange seinen Glanz bewahrt.

Er begleitet uns durch den Alltag, erinnert uns an schöne Momente oder kommt bei ganz besonderen Anlässen zum Einsatz. Er ist ein sehr persönliches Geschenk, eine kleine Aufmerksamkeit und manchmal auch eine große Investition. Frei nach Patrick Swayze: Unser Schmuck gehört zu uns. Genau deshalb sollten wir ihm von Zeit zu Zeit eine Verjüngungskur gönnen. Wie das funktioniert und vor allem wie man Alterserscheinungen vorbeugen kann, haben wir Menschen gefragt, die es wissen müssen:

 

Katie g. Jewellery Cutting-Edge-Ringe

Cutting Edge-Ringe von Katie g. Jewellery

 

Die gebürtige Engländerin Katie Gruber studierte “Experimental Jewellery & Design” an der renommierten “Alchimia Scuola Di Gioielleria Contemporane” in Florenz und zeigt mit ihrem in Wien ansässigen Schmucklabel  Katie g. Jewellery hohe Handwerkskunst. Sie weiß über wertvolle Metalle Bescheid:

Kann man dem Schmuck nach der Zeit eine Art Verjüngungskur unterziehen?
Ja, Ihr Goldschmied kann Kratzer rauspolieren und ihn ordentlich reinigen
. Mit der Zeit sammeln sich Öle, Hautpartikel und Schmutz auf dem Schmuckstück und machen sowohl das Metall als auch die Steine dumpf und nicht glänzend. Hierzu wird u.a. eine Ultraschall-Maschine eingesetzt die den Schmuck reinigt. Die Fassung von Edelsteinen sollte einmal im Jahr überprüft werden da sich diese mit der Zeit lockern kann. Sofern das Schmuckstück beschichtet ist, kann diese Beschichtung auch aufgefrischt werden. Zu Hause kann man Schmuck vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste, Wasser und etwas Seife reinigen. Danach sorgfältig abspülen und trocknen. Für Silberschmuck gibt es außerdem eigene Silber-Reinigungstücher bzw. Mittel, welche die schwarze Oxidierung entfernen.

Wie sieht es mit Hautpflegeprodukten aus – schaden die dem Schmuck?
Auch Hautpflegeprodukte, Haarsprays, Makeup bzw. Parfums können den Schmuck angreifen und verfärben. Perlen und Edelsteine können ebenfalls darunter leiden. Beim Schmuck heißt es daher immer “last on, first off”. Soll heißen: erst nachdem man Make-Up und Haare gestylt hat den Schmuck anziehen und vor dem Abschminken wieder abnehmen.

Welches Material ist das Robusteste/Pflegeleichteste?
Edelmetalle (Platin, Gold, Silber) eignen sich, abgesehen von ihrer Schönheit und Seltenheit, besonders für die Schmuckproduktion da sie im Vergleich zu anderen Metallen wie z.B. Kupfer und Messing härter sind und nicht so leicht mit anderen Stoffen reagieren. Was die Härte und damit Kratzeranfälligkeit von den gängigsten Edelmetall-legierungen betrifft ist z.B. 14kt Gold sehr widerstandsfähig
. Danach kommt 18kt Gold, Platin und dann Silber.

Ein persönlicher Tipp zum richtigen Umgang mit Schmuckstücken?
Je schonender man mit dem Schmuckstück umgeht desto länger behält es sein ursprüngliches Aussehen. Ich persönlich finde das Schmuck aber zum Tragen da ist und ruhig altern darf. Das macht jedes Schmuckstück einzigartig, da es sozusagen seine eigene Geschichte durch kleine Kratzer und Unregelmäßigkeiten erzählt. Mein Schmuck ist bewusst oft etwas gröber und hat Patina, die sich mit der Zeit verändert. Je nachdem was man mit dem Schmuck macht verändert er sich anders. Das Schmuckstück wird eins mit dem Träger und reflektiert dessen Lebensstil. Das find ich persönlich sehr schön.

 

 

 

 

Birgit und Sofus von SMITH/GREY arbeiten in London und Wien und vereinen mit ihrem Schmuck  nicht nur zwei Metropolen sondern auch ihre vielen Talente. So fließt in ihre Kollektionen das beste aus Architektur, Goldschmiedekunst und Grafikdesign.

Was sollte man im Umgang mit Echtschmuck auf jeden Fall vermeiden?
Die größten Feinde von Echtschmuck sind einerseits Chemikalien und andererseits äußerliche Einwirkungen. Chemikalien können die Oberfläche des Metalls verändern oder deren Glanz beeinflussen. Weitere Vorsicht ist bei physikalischen Aktivitäten geboten: Gartenarbeit, Reparaturen oder ähnliches kann Ringe verbiegen oder Kratzer und Risse verursachen
. Auch bei Stücken mit Edelsteinen muss man aufpassen – Die feinen Fassungen sind zwar im Normalfall sehr stabil, Quetschungen oder grobe Handhabung aber sind ihr größter Feind und können zum Verlieren der Steine führen.

Kann man ihn beim Duschen oder im Freibad problemlos tragen?
Wenn möglich, sollten Schmuckstücke nicht mit Chlor in Kontakt kommen. Falls man sich doch mit Schmuck im Pool wieder findet, sollte man die edlen Stücke anschließend einfach im Anschluss mit Leitungswasser abspülen und mit einem weichen Handtuch so gut wie möglich abtrocknen.

Wie lagert man den Schmuck am besten – gibt es überhaupt richtig oder falsch?
Nicht von Vorteil ist eine feuchte Umgebung, also z.B. offen in einer Schüssel im Bad. Feuchtigkeit und Staubpartikel können sich dort ansammeln und den Schmuck bald matt und schmutzig erscheinen lassen. Am besten lagert man Schmuck in verschließbaren Boxen, Schmuckschatullen oder ähnlichem. Mehrere Schmuckstücke zusammen in einer Box zu lagern kann auch schnell zu feinen Kratzern führen, also am besten einzeln verstauen oder durch Textilstücke trennen.

Ein kleiner Trick um Feuchtigkeit von Schmuck fernzuhalten: Die kleinen Silica-Beutelchen, die man oft in Schuhboxen oder neu gekauften Taschen findet! Statt diese wegzuschmeißen, einfach in Schmuckschatullen legen, um etwaige Feuchtigkeit im Zaum zu halten

uncommon circumstances a penile implant could be cialis for sale The intraurethral application of alprostadil is an.

.

 

Merken

Merken

Merken

You may also like

Leave a Comment